Im Landkreis Celle hat ein Jungrind einen Zug ausgebremst.

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ellen Hartmann | am

Celle: Jungbulle hält Zug auf

Ein Jungbulle hat einen Zug bei Eschede im Landkreis Celle ausgebremst und sich auf die Gleise gestellt.

Laut der Eisenbahngesellschaft Metronom sei der Jungbulle wahrscheinlich von einer Weide ausgebüxt. Der Lokführer habe jedoch mit viel Humor auf das ungeahnte Hindernis reagiert und die Fahrgäste mit den Worten „Bevor es weitergeht, holen wir für Sie erst mal die Kuh vom Eis" informiert. 

Allerdings wollte das Tier davon nichts wissen und spazierte einfach auf den Gleisen weiter - und versperrte der Bahn somit den Weg. Der Zug sei dem Rind daraufhin im Schritttempo bis zum Bahnhof Unterlüß gefolgt, hier verschwand das Tier dann in der Dunkelheit. Normalerweise brauche die Bahn für diese Strecke nur wenige Minuten, heißt es. In dieser Nacht habe er aber eine halbe Stunde gebraucht. Woher genau das Tier kam, sei weiterhin unklar.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen