Kuh frisst im Stall
Anne-Maria Revermann | am

Coronavirus: Futterversorgung für Nutztiere sichergestellt

Der Deutsche Verband Tiernahrung e. V. (DVT) weist darauf hin, dass die Futtermittelwirtschaft in der aktuellen Ausnahmesituation alles daran setzt, die Versorgung der Tiere mit hochwertigen Futtermitteln sicherzustellen.

„In den rund 300 Mischfutterwerken in Deutschland arbeiten die Mitarbeiter rund um die Uhr und unterstützen die Landwirte in der Versorgung ihrer Tiere", macht Dr. Hermann-Josef Baaken, Sprecher der DVT-Geschäftsführung in einem Statement deutlich.


„Kein Tier wird hungern müssen, das ist sicher“, versichert Baaken. Zugleich hat die Gesundheit der Mitarbeiter/-innen absoluten Vorrang. Sollte ein Unternehmen aus Krankheits- bzw. Quarantänegründen dennoch Engpässe in der Belegschaft bekommen, werden sich im konkreten Einzelfall Lösungen finden lassen.

 

Freier Warenverkehr

Für die Futterherstellung ist die Rohstoffbeschaffung wichtig und unverzichtbar. Rund 80 Prozent der Futterrohstoffe kommen aus Deutschland und sind somit regional verfügbar. Gleichzeitig sind die Aufrechterhaltung der Logistik und freie Handelswege zwingend erforderlich – vor allem innerhalb Deutschlands, aber auch in der Europäischen Union und weiteren Ländern.

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen