Bunte Lämmer
Janina Schuster | am

Cuxhaven: Bunte Lämmer dank Corona

Auf der Dreptefarm sind bunte Lämmer zur Welt gekommen. Das liegt daran, dass coronabedingt kein reinrassiger Zuchtbock gekauft werden konnte und ein Mischlingsbock einspringen musste.

"Die Lämmer sind immer echte Frühlingsboten und jedes Mal eine neue Freude", sagte Dreptefarm-Vorsitzender Sönke Hofmann. Wenngleich dieses Jahr alles ein wenig anders ist als sonst. Normalerweise würde ein reinrassiger Zuchtbock die Rolle des Vaters übernehmen. Die Dreptefarm züchtet alte, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen. Unter anderem auch das Rauhwollige Pommersche Landschaf, das Leineschaf, Moorschnucken und das Bentheimer Landschaf. Nun gehören auch sieben Mischlingslämmer zu der kleinen Herde. Mit den Lämmern ist die Lämmersaison kurz vor Ostern beendet.

Sonntagsbraten zu etwas Besonderem machen

Das Schullandheim Dreptefarm in Wulsbüttel wird vom Naturschutzbund NABU betrieben und hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, Kindern diese alten Rassen näher zu bringen. Doch nicht nur das. Die großen Schafe werden irgendwann geschlachtet. "Wir halten Nutztiere und nutzen sie auch. Allerdings versuchen wir, mehr Respekt und Anerkennung den Tieren gegenüber zu vermitteln" begründet Hoffmann diesen Schritt. "Wer Tiere in natürlicher Haltung erlebt, misst ihrem Fleisch einen anderen Wert bei. Wir müssen den Sonntagsbraten zu etwas Besonderem machen."

Mit Material von dpa/ndr
imago0105485955h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Nährstoffbericht - Bedarf und Düngung nähern sich an
  • Pflanzenbau: Tipps zur Zuckerrübenaussaat
  • Tierhaltung: Wohlfühlatmosphäre für Kälber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen