Schweinfleisch in einer Supermarkttheke

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Deutsche essen weniger Schweinefleisch

In Deutschland bleibt der Fleischkonsum seit einigen Jahren mit 60 Kilo pro Kopf und Jahr unverändert - bis auf den Verbrauch von Schweinefleisch.

Um jährlich 370 Gramm pro Kopf sinkt der Schweinefleischkonsum. Dagegen steigt der Verbrauch von Rind- und Kalbfleisch sowie Geflügel weiterhin an. Das zeigen die Trendanalysen zum Lebensmittelverbrauch auf Basis der Agrarstatistik, die im 14. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu finden sind.

Bei Milch und Milchprodukten sinken die Verbrauchsmengen tendenziell, bei Milch ist der Rückgang am stärksten (330 Gramm pro Kopf und Jahr). Die DGE sieht Fleisch und Milchprodukte als wichtigen Teil der Ernährung, der aber in Maßen genossen werden sollte. Erfreulich sei der seit Jahren zu beobachtende positive Trend beim Gemüseverbrauch. Dieser steigt dem Ernährungsbericht zufolge weiter an und lag 2018 bei 104 kg pro Kopf und Jahr.

Beim Obst zeigt sich ein deutlicher Rückgang.

Mit Material von AgE

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tag des offenen Hofes
  • Hitzestress bei Kühen vermeiden
  • Digitalisierung im Ackerbau
  • Gärreste: Techniken zur Aufbereitung
  • Herbizidstrategien im Spargel

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen