Dressurpferd Totilas ist tot
Anne-Maria Revermann | am

Dressur: Totilas ist tot

Totilas ist tot. Das weltweit teuerste Dressurpferd ist im Alter von 20 Jahren an den Folgen einer Kolik gestorben.

Paul Schockemöhle, der aus Steinfeld im Landkreis Vechta stammt und in der Gemeinde ein Gestüt betreibt, hatte das Pferd damals für etwa zehn Millionen Euro gekauft. Totilas war am Montagabend (14. Dezember) mit 20 Jahren an einer Kolik gestorben. Zuletzt lebte der "Wunderhengst" auf dem Hof von Matthias Alexander Rath im Taunus (Hessen).

Totilas brauch mit dem Niederländer Edward Gal bei der EM 2009 alle Rekorde. Er war das erste Pferd, das für eine Grand-Prix-Kür mehr als 90 Prozentpunkte erhielt. Im Dezember erhielt er die Bestmarke auf 92,30 Prozent. Das Duo führte die niederländische Mannschaft 2010 in Kentucky zu Mannschaftsgold und triumphierte auch im Einzel.

Nach diesen Erfolgen wurde Totilas als Deckhengst eingesetzt.

 

Mit Material von NDR
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Wegweiser: Was bringt die Zukunft für die Landwirtschaft?
  • Wir haben uns mit Kurzschwanzmäusen beschäftigt
  • Lof-Anhänger: alles über das 25 km/h-Schild
  • Wie Wildfleisch erfolgreich vermarktet werden kann

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen