Milchkühe auf einer Weide

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Faktencheck: Wie wirkt sich die Haltung von Rindern auf das Klima aus?

Kühe in Bezug auf ihren Einfluss auf das Klima nur an ihrem Methanausstoß zu messen, sei schlicht falsch.

Rinder stoßen beim Rülpsen Methangas aus - eines der vielen Gase, die schädigend auf das Klima wirken. Die Diskussion, welchen Einfluss die Haltung von Rindern auf das Klima habe, sei jedoch meist nur auf diesen Aspekt fixiert und ignoriere andere relevante Fakten, so die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AoeL) in ihrem Informationspapier.

Demnach sei es schlicht falsch, die Kuh nur an ihrem Methanausstoß zu messen. "Ja, sie produziert große Mengen dieses Klimagases. In Bezug auf eine sachgerechte Klimabilanz der Rinderhaltung müssen jedoch wichtige weitere Faktoren beachtet werden“, so Sven Euen von der AoeL. So spielen zum Beispiel die Haltungssysteme einschließlich der Weidehaltung und Fütterung eine zentrale Rolle.

Betrachte man den Methanausstoß eines Tieres oder eines Betriebes nur isoliert, führe das zu falschen Schlussfolgerungen. Klar sei jedoch, dass hohe Bestandsdichten an Rindern auf kleinen Flächen und eine kraftfutterbasierte Fütterung - was bei konventionellen Betrieben meist der Fall sei - tatsächlich negative Auswirkungen für das Klima haben könnten, so Euen.

Mit Material von AgE

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tag des offenen Hofes
  • Hitzestress bei Kühen vermeiden
  • Digitalisierung im Ackerbau
  • Gärreste: Techniken zur Aufbereitung
  • Herbizidstrategien im Spargel

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen