Puten
Laura Schneider | am

Geflügelpest: Wie steht es um die Biosicherheit auf Ihrem Betrieb?

Zum Schutz vor der Vogelgrippe sollten Sie die Biosicherheit Ihres Betriebes prüfen. So können Sie dabei vorgehen.

Um die Ausbreitung der Geflügelpest einzuschränken, müssen alle Geflügelhalter das Risiko für eine Einschleppung des Virus in ihre Ställe möglichst gering halten. Die Voraussetzung dafür sind effektive Biosicherheitsmaßnahmen.

Die Risikoampel der Universität Vechta zur Geflügelpest stellt eine Möglichkeit dar, die Biosicherheit auf ihrem Betrieb zu prüfen und ihr Biosicherheitskonzept zu verbessern.

Dazu können Sie mit einem Online-Fragebogen das Risiko für den Eintrag der Geflügelpest in Ihren Betrieb einschätzen lassen. Im Anschluss erhalten Sie eine Liste von Kriterien, die Sie optimieren können, um Ihren Betrieb noch sicherer zu machen.

Hier gelangen Sie zur Geflügelpest-Risikoampel.

Checklisten zur Biosicherheit

Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) und das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) haben Checklisten erarbeitet, die Geflügelhalter dabei unterstützen sollen, betriebsspezifische Biosicherheitsmaßnahmen zu planen und umzusetzen.

Die wichtigsten Punkte sind laut ZDG die folgenden:

Betriebs- und Stallmanagement

  • Personal sollte nur eine Farm betreuen
  • Betriebsflächen auf dem Hof regelmäßig reinigen und desinfizieren
  • Wasseransammlungen auf dem Hof sofort entfernen
  • Bei starkem Wind Wetterseite der Ställe schließen
  • Futterreste unter dem Silo sofort entfernen
  • Schadnager konsequent bekämpfen

Einstreumanagement

  • Bei erhöhtem Eintragsrisiko nur Stroh verwenden, das mindestens 42 Tage gelagert wurde
  • Streumaschinen nicht überbetrieblich verwenden (falls doch: Reinigung und Desinfektion vor dem Betriebswechsel)
  • Geräteteile mit Bodenkontakt vor Befahren des Stalles reinigen und desinfizieren
on_Biosicherheit-Geflügelbetriebe-B2.jpg

Hygieneschleuse

  • Schleuse regelmäßig nass reinigen und desinfizieren
  • An der Hofeinfahrt betriebseigenen Schutzkleidung anziehen (Overalls, Stiefel)
  • Desinfektionsmatte /-wanne und eigene Stiefel für jeden einzelnen Stall
  • Desinfektionsmittel regelmäßig erneuern
  • Im Stallvorraum Schuhe wechseln, Hände waschen und desinfizieren
  • Haustiere haben keinen Zugang zu Stallvorräumen

Umgang mit Kadavern

  • Kadaver nicht über Hygieneschleuse, sondern über Seitentüren /-klappen in der Stallwand aus dem Stall verbringen
  • Nicht mit dem Transportfahrzeug für Kadaver (zum Beispiel geschlossene Schubkarre) in den Stall fahren, sondern Kadaver erst außerhalb des Stalles einladen
  • Kadavertonne nach jeder Abholung reinigen und desinfizieren
  • Kadaver nicht über öffentliche Wege transportieren
Mit Material von ZDG und FLI

Kurzfassung der ZDG-Checkliste

Hier finden Sie die Kurzzusammenfassung der Checkliste der ZDG zum Aufhängen im Stall.

Checkliste Biosicherheit von FLI und ZDG

Hier finden Sie die ausführliche Checkliste von FLI und ZDG mit detaillierten Hinweisen für die verschiedenen Bereiche des Betriebsgeländes.

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen