Schweinefleisch in einer Theke.
Madeline Düwert | am

Die gute Nachricht der Woche

Schweinefleisch geht wieder auf Reisen, dass hat das Bundeslandwirtschaftsministerium erreicht. Somit ist der Export in einigen asiatischen Ländern wieder erlaubt.

Nachdem zahlreiche Drittländer nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Deutschland Einfuhrverbote für deutsches Schweinefleisch verhängt hatten, hat das Bundeslandwirtschaftsministerium nun erreicht, dass einige Drittländer das sogenannte Regionalisierungskonzept akzeptieren.

Das bedeutet:

Der Handel ist nur für Betriebe eingeschränkt, die in der Restriktionszone liegen. So ist beispielsweise der Export nach Vietnam ab sofort wieder möglich. "Das ist eine gute Nachricht für alle Schweine haltenden Betriebe in Niedersachsen", sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Das Regionalisierungskonzept sei genau der richtige Weg, um Schweinefleisch aus ASP-freien Gebieten zu exportieren. Wichtig sei nun, vor allem auch mit China weiter zu verhandeln.

Mit Material von PM
imago0062512805h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen