Hannes Jaenicke in einer Talkshow

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wiebke Herrmann | am

Hannes Jaenicke, Sky du Mont und die Milchviehhaltung: Was nun folgt

Erinnern Sie sich noch an die Aussagen von Hannes Jaenicke zur Milchviehhaltung in der Sendung "3nach9"? Diese und die Aussagen von Sky du Mont hatten für viel Aufregung gesorgt. Am Samstag folgt der Faktencheck.

Denn am 21. Januar wird die LAND & FORST dabei sein, wenn Sky du Mont einen Milchviehbetrieb in Hardegsen-Lichtenborn besucht, um sich vor Ort ein Bild von der modernen Milchviehhaltung zu machen. 

Im "Focus online" hatte sich Hannes Jaenicke bereits zum Thema geäußert und die Aussagen etwas relativiert. In einem Doppelinterview für das Magazin sprach er mit Hans Foldenauer, Sprecher des Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM). "Eigentlich hätte ich bei jedem Satz dazusagen müssen: Es geht mir um die industrielle Massentierhaltung. Es geht mir um Milchkühe, die nicht wie früher 2000 Liter pro Jahr produzieren, sondern 14.000 oder 15.000 Liter pro Jahr. Mir geht es explizit nicht um den kleinen Milchbauern, dessen Kühe noch Namen tragen. Eine normale Kuh hat eine Lebenserwartung von 20 bis 25 Jahren, eine Milchkuh von vier bis sechs Jahren. Das kann man ja mal erwähnen, dass Milchkühe nur dazu da sind, in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Milch zu produzieren", sagte Jaenicke dort unter anderem. 

Nachfolgend lesen Sie in unserem Artikel vom 29. November 2022, welche Aussagen die Diskussion auslösten. 

Jaenickes Aussagen in der Talkrunde

„Wenn es nicht explizit Heumilch oder Biomilch ist, kann ich nur sagen, das ist kein gesundes Produkt. Die Tiere sind [...] eigentlich stehende Milchtanksäulen auf vier dünnen Beinen, meistens krank, ständig medikamentös behandelt und hochgezüchtet [....] auf perverse Milchleistungen.“ Mit dieser und anderen Aussagen präsentierte sich Hannes Jaenicke am vergangenen Freitag (25. November 2022) wieder einmal als Experte für Nutztierhaltung. Dieses Mal hatte er die Milchviehhaltung im Visier - auch um sein neues Buch „Die große Sauerei. Wie die Agrarlobby und Lebensmittelindustrie und belügen und betrügen - und was das für uns bedeutet“ bekannt zu machen.

Moderatorin Judith Rakers bat ihn im Interview ein Leben einer Milchkuh wie im Biologieunterricht zu skizzieren. Nachdem er erklärt hatte, dass „Milchkühe ständig schwanger gehalten würden“, ihnen „die Kälber nach der Geburt entrissen“ würden und einigen weiteren Ausführungen zur Agrarbrache mit einem kleinen Abstecher in die Schweinehaltung hatte auch der ebenfalls geladene Schauspieler Sky du Mont noch etwas zum Thema beizutragen. „Was wir noch ausgelassen haben: Nicht nur dass die Kuh leidet [...] was passiert mit den Kälbern? Und da weiß ich wiederum Bescheid. Die werden ja alle umgebracht. Die werden in Container geschmissen bis es mehrere Schichten sind und die unteren ersticken. Wenn man Milch trinkt muss man das wissen“, erklärt der Schauspieler dem Publikum.

Laura Schneider

Hannes Jaenicke bei 3nach9: Landwirte sind fassungslos

Für zuschauende Landwirte sind die 15 Minuten Interview mit Hannes Jaenicke bei 3nach9 ein schlag ins Gesicht. Viele von ihnen äußern sich am Wochenende in den sozialen Medien mit Stellungnahmen und Richtigstellungen. Viele von Ihnen wenden sich direkt an den NDR oder auch an das Moderatoren-Team Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo, die die Darstellungen der beiden Schauspieler unkommentiert ließen.

So wendet sich Philipp K. in einem Facebookpost direkt an den NDR: „Liebes NDR Fernsehen, auch wenn die Sendung „3 nach 9“ ein von RadioBremen produziertes Talkformat ist, komme ich nicht umher, mich direkt an Sie als übergeordnete Sendeanstalt zu wenden. Talkshows leben von den Interviews der Gäste und dem daraus entstehenden Diskurs. Das ist gut so und jeder kann seine Meinung einbringen. Hannes Jaenicke z.B. hat seine Meinung über die Tierhaltung in Deutschland besonders im Hinblick auf die Milcherzeugung kundgetan. Dabei hat er erklärt, dass die Landwirte vom System getrieben werden und gezwungen sind gewisse Dinge zu tun oder eben nicht zu tun. Das ist seine Meinung und es ist sein gutes Recht, diese kundzutun. Was aus meiner Sicht jedoch unter aller Sau ist, ist der Einwurf des Herren Sky du Mont, der erklärt, Kälber würden nach der Geburt in Container geworfen und darin jämmerlich ersticken. Sorry, lieber NDR.de,ihr produziert gute Sendungen, wie die Hofgeschichten oder das Internetformat „NDR aufm Land“ und die Moderatoren, die ihrerseits (z.B. Frau Rakers) eigentlich wissen, wie Landwirtschaft funktioniert, schreiten dann bei solch populistischen Aussagen eines Schauspielers ala Sky du Mont nicht ein. Das ist aus meiner Sicht schade und vermittelt den Eindruck, dass der Landwirt wieder mal der „böse“ ist.“

Susanne H. macht auf Facebook ebenfalls ihren Unmut über das Interview deutlich: „Soso… da weiß wiederum Herr du Mont Bescheid und Herr Jaenicke pflichtet ihm bei. So ein (Entschuldigung) Bullshit! Unfassbar, dass so ein Unwissen, solche Unwahrheiten, einfach so heraus posaunt werden und die Moderatoren nicht eingreifen! Shame on you!!! Radiobremen 3nach9 Da wird die Landwirtschaft mal wieder durch die Öffentlich-Rechtlichen par excellence in und durch den Dreck gezogen. Und der Otto-Normalverbraucher glaubt das auch noch, weil es muss ja stimmen, da es ja ein „Promi“ gesagt hat. Und für sowas bezahlen wir auch noch GEZ-Gebühren.“

Richtigstellung: Landwirtin lädt Redaktion und Moderatoren von 3nach9 auf ihren Hof ein

Andrea Rahn-Farr wendet sich auf Facebook direkt an das Moderatoren-Team von 3nach9. „Was passiert, wenn sich ein Schauspieler als „Experte“ für Milchkuhhaltung darstellt? Kann man aktuell am Beispiel von Hannes Jänicke gut beobachten, der auf Werbetour für sein Buch ist. Gestern Abend z. B. in der Sendung 3nach9 (Radio Bremen), wo er sich zu unglaublichen Behauptungen verstieg und das ganze als „Recherche“ verkaufen wollte. Leider unwidersprochen.

Deshalb hier mein Anschreiben an die beiden Gastgeber, Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo: Sehr geehrte Frau Rakers, sehr geehrter Herr di Lorenzo, als Landwirtin und Milchviehhalterin bin ich entsetzt, dass der Schauspieler Hannes Jaenicke in Ihrer Sendung unwidersprochen seine kruden Thesen verbreiten durfte. Ich möchte Ihnen sagen: Er betreibt mit seinen Auftritten offenbar die bewusste Verbreitung von falschen Aussagen zur Milchviehhaltung. Dies kann er unmöglich recherchiert haben, denn es entspricht schlicht nicht der Wahrheit!“ In einem ausführlichen Post stellt sie die behaupteten Unwahrheiten richtig und lädt die Moderatoren und die Redaktion von 3nach9 zu sich auf den Hof ein.

Freie Bauern künden Verleumdungsklage an

Die Freien Bauen, Interessenorganisation der bäuerlichen Familienbetriebe in Deutschland, haben derweil den Schauspielern Hannes Jaenicke und Sky du Mont sowie der Moderatorin Judith Rakers Lüge und Hetze vorgeworfen und angekündigt, auf Unterlassung ihrer unwahren und verleumderischen Behauptungen zu klagen. „In der Talkshow 3nach9 vom vergangenen Freitag wurde eine rote Linie überschritten,“ sagte Alfons Wolff, Bundessprecher der FREIEN BAUERN und Landwirt aus Hohenthurm in Sachsen-Anhalt: „War bisher manche Meinungsäußerung aus fachlicher Sicht schon schwer zu ertragen, so handelt es sich hier nur noch um primitive Hetze gegen unseren Berufsstand.“ Jaenicke hatte behauptet, konventionelle Milchviehhaltung sei bestialische Tierquälerei, du Mont hatte mit Zustimmung von Jaenicke und Rakers behauptet, alle Kälber aus der Milchviehhaltung würden umgebracht. Wolff: „Kein Kalb wird umgebracht – wir stehen fassungslos vor den Lügen, die über ein öffentlich-rechtliches Medium verbreitet werden, und gehen jetzt rechtlich dagegen vor.“

hannes-jaehnicke-einsatz-schwein_82671-0-16

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schweine faserreich füttern
  • Limousinrinderzucht in Ostfriesland
  • Northeimer Wertholzsubmission
  • Sortenleistungsvergleich Energierüben
  • Aus für Biokraftstoffe?

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen