In Heitlingen bei Hannover treffen sich viele norddeutsche Reiterinnen und Reiter am 9. Oktober zur traditionellen Hubertusjagd.
Ellen Hartmann | am

Hannover: Norddeutsche Reiter treffen sich zur Hubertusjagd

In Heitlingen treffen sich am 9. Oktober zahlreiche Reiterinnen und Reiter zur traditionellen Hubertusjagd. Die Schleppjagd wird von der Fahrgemeinschaft Eichenhof ausgerichtet.

Seit 1867 hat die Hubertusjadt Tradition in Heitlingen bei Hannover und zieht jedes Jahr berittene Jäger aus ganz Norddeutschland an. Veranstaltet wird das Spektakel von Volker Tegtmeyer von der Fahrgemeinschaft Eichenhof, Veranstaltungsort ist der Gutshof (Vor den Höfen 40). Um 12 Uhr versammeln sich am Samstag alle Reiter, Begleiter, Hunde und Jagdhornbläser auf dem Hof. Den Vorsitz der Niedersachsen-Meute hat in diesem Jahr Camill Freiherr von Dungern aus Brugwedel. Seine Meute wird auf der Spur der künstlichen Fährte, also der Schleppe, sein. 

Traditionsreiche Meute mit 24 Foxhounds

Bei der Schleppjagd sind sind 24 Foxhounds dabei. Laut der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) sei die traditionsreiche Meute sehr begehrt, noch bis Mitte Dezember hat sie 13 Jagden in Norddeutschland vor sich. Um 13 Uhr erfolgt dann am Samstag der Startschuss durch die Jagdhornbläser des Hegeringes Langenhagen sowie des Panzerbataillons 33 aus Luttmersen. Die Reiter werden so auf eine Strecke von zwölf Kilometern geschickt, die über 30 Hindernisse und Gräben führt. Jagdherrin ist Sonja Woost. In Heitlingen gilt seit 2017 für alle drei Jagdfelder "Ladies first". Dabei handelt es sich um das Jagdherrenfeld mit obligatorischem Springen über Hindernisse, um ein Feld für "Ich kann, aber ich muss nicht springen"-Reiter und das berittene Zuschauerfeld - ohne Sprünge. 

Publikum schaut vom Anhänger aus zu

Bei der Jagd wird das Publikum auf Anhängern von befreundeten Landwirten zu den interessanten Stellen entlang der Strecke kutschiert. Die Fahrt im eigenen Auto sowie das Führen Hunden entlang der Strecke ist verboten. Zum Abschluss der Veranstaltung können sich alle Teilnehmer und Zuschauer im Park vor dem Gutshof treffen. Es gilt die 3-G-Regel. Eine Anmeldung ist nicht nötig, doch die Zahl der Parkplätze ist begrenzt. 

Mit Material von HAZ
imago0091891872h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • In fünf Schritten zum Ökolandbau - eine Praxisanleitung
  • Sonnenblumenanbau: Tierfutter, Insektenrettung und ein schöner Anblick
  • Wie war es auf der Maschinenvorführung in Hausstette?
  • Lampen aus Kürbissen - Ein Besuch in der Kalebassenmanufaktur

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen