Eine Fruchtfleige.
Ellen Hartmann | am

Was hilft wirklich gegen Fruchtfliegen?

Der Sommer ist vorbei, doch die Fruchtfliegen in der Küche bleiben. Wir haben ein paar Tipps für Sie, was Sie gegen die Insekten unternehmen können.

Nach Angaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) sind Fruchtfliegen (lat. Drosophila) etwa drei Millimeter groß, dunkel gefärbt und besitzen hellrote Augen. Die Insekten werden vor allem von saurem Geruch angezogen, so der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Auf Anfrage der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) erklärt Gudrun Göppert von der LWK, dass die Tiere nicht schädlich, aber "lästig" seien. Gerade offene Saftbehälter oder Obst würde die Fruchtfliegen anlocken. 

Fruchtfliegen können auch schädlich werden

Vermehren sich die Insekten allerdings stark, kann es sein dass Fruchtfliegen schädlich werden. Denn sie können Hefepilze und Fäulnisbakterien übertragen. Die Weibchen legen ihre Eier zudem gerne in überreifem Obst ab. "Am liebsten legen sie diese an schadhaften Stellen oder an den Stielansätzen ab, weshalb befallene Früchte schneller verderben", erklärt Göppert weiter. "Üblicherweise übertragen sie aber keine Krankheiten."

Wie kommen Fruchtfliegen ins Haus?

Die Insekten werden meist durch gärende Lebensmittel oder Fruchtsäfte angelockt und gelangen durch offene Fenster und Türen ins Haus oder in die Wohnung. Zusätzlich können die Insekten auch über Ihren Einkauf eingeschleppt werden. Denn auch an frisch gekauften Lebensmitteln können Eier der Fruchtfliegen haften. Expertin Göppert weiß: "Steigen die Temperaturen auf 25 Grad und mehr, beginnt eine rasante Vermehrung, ohne dass man weiß, woher sie gekommen sind."

Was tun gegen die Insekten?

Sind Fruchtfliegen in Ihrer Küche unterwegs, sollten Sie in jedem Fall ihr Obst vor dem Verzehr gründlich waschen und auf Schadstellen untersuchen. Doch es gibt Lösungen, um die Insekten wieder los zu werden, so Göppert: "Bewährt hat sich eine Lockfalle aus Fruchtsaft, Obstessig und Wasser, im Mischungsverhältnis 2:1:1 sowie einem kleinen Schuss Spülmittel. Letzteres setzt die Oberflächenspannung der Flüssigkeit herab, weshalb die Fliegen ertrinken."

Auch leere Weingläser locken Fruchtfliegen an

Wer nicht möchte, dass auch andere Insekten im Glas verenden könnten, kann auch auf Duftöle setzen. Insbesondere der Duft von Basilikum Nelken oder Sandelholz helfe, die lästigen Fliegen zu verscheuchen. Zusätzlich sollten Sie aber auch darauf achten, keine verderblichen Lebensmittel offen herumstehen zu lassen. Stellen Sie besser alles in den Kühlschrank oder verstauen Sie ihre Lebensmittel in Dosen oder Gläser. Expertin Göppert warnt aber auch davor, leere Weingläser herumstehen zu lassen. Der Nabu rät zudem auch, die Biotonne immer zu verschließen und den Müll mehrmals täglich zu entsorgen. 

Mit Material von NOZ
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Ackerbüffel im Test: LWK-Schleppertest 400 PS
  • 75 Jahre Niedersachsen - der Blick ins Archiv
  • Wegweiser: Den Umgang mit Wasser meistern
  • Gülle und Mist werden wertvoller

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen