Ein Hofreitmeister trainiert mit seinem Pferd in der Hofreitschule Bückeburg
Anne-Maria Revermann | am

Hofreitschule Bückeburg bangt um Existenz

Die fürstliche Hofreitschule auf dem Schloss Bückeburg steckt wegen der Corona-Pandemie in einer finanziellen Krise.

Die berühmte Hofreitschule Bückeburg steht vor dem finanziellen Ruin. Grund hierfür sei die Corona-Pandemie. Da die Pferde der Hofreitschule täglich bewegt werden müssen, war es nicht möglich, Teile der Belegschaft in Kurzarbeit zu schicken.

Erschwerend kommt nun hinzu, dass auch für die Hofreitschule das Weihnachtsgeschäft wegbricht. Wie der NDR berichtet, seien für Veranstaltungen bereits Karten im Wert von 26.000 Euro verkauft worden. Wenn das Geld nun zurückgezahlt werden müsse, stehe die Hofreitschule vor der Insolvenz. Die GmbH soll deshalb bis Ende des Jahres in eine gemeinnützige Gesellschaft umgewandelt werden.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tierhaltung: Küchenschnack mit Milchviehhalter Matthias Schulte-Althoff
  • Pflanzenbau: Perspektiven für Zuckerrüben
  • Technik: Wirtschaftlichkeit Gülleseparation
  • Forstwirtschaft: Bodenverbesserung mit Wollpellets: Feldversuch im Emsland

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen