Ein Rind steckt in einer Astgabel fest.
Ellen Hartmann | am

Holzminden: Polizei befreit hilfloses Rind

Einen eher ungewöhnlichen Einsatz hatte die Polizei Stadtoldendorf am vergangenen Mittwoch (4. August): ein Wanderer alarmierte die Polizei, weil er ein hilfloses Rind auf einer Weide entdeckt hatte.

Auf einer Weide im Waldbereich südlich von Hellental im Landkreis Holzminden hatte ein Wanderer das Tier in der misslichen Lage entdeckt. Scheinbar hatte das Rind versucht, an frische Blätter des Baumes zu gelangen und blieb mit dem Kopf in der Astgabel stecken. Den herbeigerufenen Beamten sei es aber gelungen, das Tier aus der Situation zu befreien und den Baum vorübergehend zu sichern. Der Halter des Tieres habe sich um eine Beseitigung der Gefahrenstelle gekümmert, heißt es von der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden. 

Mit Material von Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen