Ein Imker kontrolliert die Waben seines Bienenstocks an
Anne-Maria Revermann | am

Honig-Ernte 2020 nur mäßig

Imker haben in diesem Jahr nur eine mittelmäßige Honigernte einholen können. Grund war die Trockenheit.

Die Honig-Ernte 2020 verlief für Imker nur mittelmäßig: Pro Bienenvolk holten sie im Schnitt etwa 34 Kilo Honig ein. Es sei in diesem Jahr zu trocken gewesen, erklärt der Deutsche Imkerbund. Viele Blumen hätten zwar üppig geblüht, hätten aber zu wenig Nektar für die Bienen gehabt.

In manchen Regionen führte die Trockenheit dazu, dass Sortenhonige aus Raps oder Lindenblüte dürftig ausfielen.

Honig blieb zum Teil in den Waben

Die Werte für die Honig-Ernte wurden anhand von zwei Umfragen unter jeweils 9.000 Imkern ermittelt - zur Früh- und zur Sommertracht. Dabei stellte sich auch heraus: Etwa jeder zehnte Imker hat den Honig nicht aus den Bienenstöcken geholt - zum Beispiel, da er nur mit geringem Ertrag gerechnet hat.

Nach Schätzung des Bundes ernteten Imker in diesem Jahr 30.700 Tonnen Honig - damit decken sie nur ein Viertel des heimischen Honigbedarfs. Drei Viertel des in Deutschland verkauften Honigs stammt aus dem Ausland, vor allem aus Rumänien, Brasilien, Mexiko und China.

Der Preis für deutschen Honig wird sich laut Imkerbund in diesem Jahr wenig verändern.
 

Trockenresistente Blumen können Bienen helfen

Imker appellieren für mehr Vielfalt auf Feldern und in Gärten. Nur, wenn mehr Trachten - also Nektar, Pollen und Honigtau - für Bienen verfügbar sind, lasse sich mehr Honig produzieren.

Mehr Blühflächen würden hier helfen. Angesichts des Klimawandels sollte vermehrt auf trockenresistente Blumen, wie auf die Durchwachsene Silphie, gesetzt werden.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen