Schweine im Außenstall.
Ellen Hartmann | am

Initiative Tierwohl zahlt Fördergelder an 316 Schweinehalter aus

Die Initiative Tierwohl (ITW) fördert weitere 316 Schweinehalterinnen und Schweinehalter mit einer Einmalzahlung in Höhe von 3.000 Euro. Die Gelder stammen aus Einzahlungen aller Lebensmittelhändler, die am ITW-Programm 2018-2020 teilgenommen haben.

Schon seit Anfang 2021 erhalten schweinehaltende Betriebe, die am Programm 2021-2023 teilgenommen und bis Ende Juni 2021 ein ITW-Programmaudit bestanden haben, eine Einmalzahlung in Höhe von 3.000 Euro. Finanziert werden die Fördergelder durch eine auf 50 Millionen Euro begrenzte Sonderzahlung der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören. Aus diesem Grund konnte die Förderung nur an eine bestimmte Anzahl an Betrieben gezahlt werden.

ITW ermöglicht erneute Einmalzahlung

Zwar habe ein großer Teil der Betreibe die Prämie erhalten, doch 316 Betriebe nicht. Und dass, obwohl diese ein vor dem 30. Juni bestandenes Audit vorzeigen konnten, so die Gesellschaft zur Förderung des Tierwohls in der Nutztierhaltung mbH. Zusammen mit Partnern aus dem Handel ermöglicht die ITW jetzt für diese Betriebe doch noch eine Einmalzahlung von 3.000 Euro. "Wir sind sehr froh, dass wir nun auch den restlichen 316 Betrieben die Einmalzahlung ermöglichen können. Dies ist sicherlich eine gute Unterstützung für den Start in die 3. Programmphase der ITW", heißt es von Robert Römer, Geschäftsführer der ITW. "Wir konnten die Enttäuschung der Landwirte, die auf die Einmalzahlung gehofft haben, verstehen und freuen uns, dass wir ihnen nun eine erfreuliche Botschaft übermitteln können."

Das ist das richtige Signal für Landwirte und Branche

"Es freut uns sehr, dass die Partner in der ITW entschieden haben, allen Schweinehaltern, die bis zum 30. Juni ihr Audit gemacht haben, die 3.000 Euro auszuzahlen", so Heinrich Dierkes, Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V. (ISN). "Das ist das richtige Signal für die Landwirte und die Branche." Die ITW gibt es seit 2015. Gemeinsam sollen sich Partner aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft, Lebensmittelhandel und Gastronomie zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für Tierhaltung, Tiergesundheit und Tierschutz in der Nutztierhaltung bekennen. Die Initiative hilft Landwirtinnen und Landwirten unter anderem dabei, Maßnahmen für mehr Tierwohl, über die gesetzlichen Standards hinaus, umzusetzen. Zudem kontrolliert die ITW auch die Umsetzung dieser Maßnahmen. 

Mit Material von itw
14-Schweine-Voigt-Finn.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • In fünf Schritten zum Ökolandbau - eine Praxisanleitung
  • Sonnenblumenanbau: Tierfutter, Insektenrettung und ein schöner Anblick
  • Wie war es auf der Maschinenvorführung in Hausstette?
  • Lampen aus Kürbissen - Ein Besuch in der Kalebassenmanufaktur

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen