Legehenne
Anne-Maria Revermann | am

Japan: Hühnermist illegal vergraben

Unbekannte haben in Japan mehr als 2.000 Tonnen Hühnermist illegal vergraben.

In Japan haben Unbekannte in der nordöstlichen Provinz Miyagi auf einem Feld mit schwerem Gerät zehn Löcher mit einem Durchmesser von zehn Metern ausgehoben, um Hühnermist hier zu entsorgen.

Nach ersten Erkenntnissen japanischer Behörden hätten sich dort über einen Zeitraum von zehn Jahren mehr als 2.000 Tonnen Mist angesammelt. Derzeit würden zwei ältere Besitzer einer nahe gelegenen Hühnerfarm zu dem Fall befragt.

Das Entsorgen des Hühnermistes ist illegal, denn das japanische Gesetz sieht vor, dass Hühnermist als Industrieabfall behandelt und als solcher ordnungsgemäß entsorgt werden muss.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen