Bei Lüneburg gab es am frühen Montagmorgen (25. Oktober) durch eine Wildschweinrotte gleich drei Unfälle.
Ellen Hartmann | am

Lüneburg: Wildschweinrotte verursacht gleich drei Unfälle

Bei Lüneburg hat gestern Morgen (25. Oktober) eine Wildschweinrotte auf einer Umgehungsstraße gleich drei Unfälle verursacht. Auch ein Streifenwagen der Polizei wurde durch die Tiere beschädigt.

Binnen weniger Minuten kam es auf einer Umgehungsstraße bei Lüneburg zu gleich drei Wildunfällen durch eine Wildschweinrotte. Dabei seien die Wildschweine gegen 4:45 Uhr zunächst zwischen Lüneburg-Stadtkoppel und Ebensberg auf die Straße gelaufen und auf einen Lkw getroffen, heißt es von der Polizei. Der Fahrer des Lkw habe den Tieren nicht mehr ausweichen können. Zudem sei sein Fahrzeug bei der Kollision beschädigt worden.

Wildschweinrotte kollidiert mit Streifenwagen

Auch ein herbeigerufener Streifenwagen sei zwischen Lüneburg Nord und Adendorf mit der Rotte kollidiert. Bereits gegen 5 Uhr habe es dann einen weiteren Unfall auf der Strecke gegeben - auch hier seien Wildschweine vor einen Lkw gelaufen. Mindestens ein Wildschwein sei bei den Unfällen verendet, Menschen seien jedoch nicht verletzt worden, so die Beamten weiter. 

Mit Material von NDR
imago0064428461h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen