Milchkühe-Weide

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ellen Hartmann | am

Wie kann die Milcherzeugung effizienter und klimaschonender werden?

Weltweit wird die verfügbare landwirtschaftliche Nutzfläche immer kleiner, gleichzeitig wächst aber der Bedarf an Lebensmitteln. Der Bundesverband Rind und Schwein e. V. (BRS) erklärt, wie die Milcherzeugung ressourcenschonender und klimafreundlicher werden könnte.

Nach Angaben des BRS müssen immer mehr Menschen von immer weniger landwirtschaftlicher Nutzfläche ernährt werden. "An einer nachhaltigen Intensivierung unserer Lebensmittelerzeugung geht daher kein Weg vorbei", heißt es weiter. Zusätzlich gebe es bei der Milcherzeugung international gesehen große Unterschiede, beispielsweise bei der Milchleistung je Kuh. In Deutschland werden jedes Jahr 33 Millionen Tonnen Rohmilch produziert. Damit ist die Bundesrepublik europaweit Spitzenreiter. 

Weniger Rinder, weniger Treibhausgase

Um diese Milchmenge erzielen zu können, werden in Deutschland 2,9 Millionen Milchkühe gehalten. Zum Vergleich: Brasilien produziert rund 36 Millionen Tonnen Milch und hält 15 Millionen Kühe. "Bei steigender Milchleistung kann dieselbe Menge Milch von weniger Kühen produziert werden", sagt der BRS. "Die Vorteile für Umwelt und Ressourcen leuchten ein: sinkende Rinderbestände erzeugen weniger Treibhausgase und brauchen auch weniger Futter und Fläche." In Deutschland werden pro Liter erzeugter Milch rund ein Kilogramm CO2-Äquivalente freigesetzt. Das ist die Hälfte des weltweiten Durchschnitts. 

Deutschlands Landwirte arbeiten effizient

Dank Zucht- und Managementoptimierungen würden die Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland bereits sehr effizient arbeiten, heißt es weiter. Jeden Tag würden in Deutschland weniger Kühe gehalten werden, in den letzten 30 Jahren sei ein Rückgang von 30 Prozent festgestellt worden. Dennoch gehört Deutschland weiterhin zu den führenden Milchproduzenten der Welt und ist fähig, mit einem Selbstversorgungsgrad von 117 Prozent Milch und Milcherzeugnisse ins Ausland zu verkaufen. Laut BRS seien Milchprodukte "Made in Germany" international sehr gefragt. Der Grund: die hohen deutschen Qualitätsstandards. 

2019 hat Deutschland übrigens rund 2,3 Millionen Tonnen Milch und Milchprodukte exportiert. 

Mit Material von BRS
imago0118116592h.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Der richtige Zeitpunkt für Zwischenfrüchte
  • Schnecken richtig bekämpfen
  • Zinkersatz in der Ferkelaufzucht
  • Bauwagenidylle im Auenland
  • Pflanzenkohle für den Humusaufbau

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen