Tierwohl: Schweine im Stall
Anne-Maria Revermann | am

Niederländer bauen nachhaltige Schweine-Farm in China

Elf niederländische Firmen wollen in China bessere Lebensbedingungen für Menschen und Schweine schaffen - und davon auch selber profitieren.

Elf Firmen aus den Niederlanden haben mit dem Bau eines Forschungs-, Test- und Trainingszentrums in der nordchinesischen Stadt Anping begonnen, um dort bessere Lebensbedingungen für Menschen und Tiere in und um die Schweinehaltung zu schaffen.

Eine nachhaltige Viehwirtschaft - einschließlich des Schweinesektors - gehöre laut Initiatoren zu den globalen Herausforderungen. In China sei die Situation besonders schlimm. Das enorme Wachstum des Landes und sein Bestreben, eigene Lebensmittel zu produzieren, ließen sich zwar nicht aufhalten, aber man könne dafür sorgen, dass dies auf eine Art und Weise geschehe, die gut für den Planeten sei und gleichzeitig den Tierschutz berücksichtigte.

Zudem soll die niederländische Wirtschaft in größtmöglichem Umfang von den Entwicklungen in China profitieren.

Eröffnung der Farm in 2021

Kernbereiche des Projektes sind die

  • Fütterung,
  • Genetik,
  • Tiergesundheit,
  • Haltungssysteme
  • und das Entwickeln von Know-how.

Im Jahr 2021 soll die Schweine-Farm mit Einrichtungen zur Durchführung von Schulungen, Versuchen und Vorführungen eröffnet werden.

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Wegweiser: Was bringt die Zukunft für die Landwirtschaft?
  • Wir haben uns mit Kurzschwanzmäusen beschäftigt
  • Lof-Anhänger: alles über das 25 km/h-Schild
  • Wie Wildfleisch erfolgreich vermarktet werden kann

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen