Tierfutter
Anne-Maria Revermann | am

Niederlande: Polizei fasst Futtermittel-Panscher

Die niederländische Polizei hat drei Verantwortliche festgenommen, die tonnenweise Abfallstoffe in Viehfutter gemischt haben.

Die Firma stehe in Verdacht, systematisch ungeeignete Stoffe und Abfall verarbeitet und Landwirten als Tierfutter verkauft zu haben. Binnen zweieinhalb Jahren seien damit mehr als vier Millionen Euro verdient worden.

An den Ermittlungen gegen das Unternehmen im Grenzort Baarle-Nassau sei die belgische Umweltpolizei und die französische Gendarmerie beteiligt. Nach einer Razzia im vergangenen Jahr wurde der Betrieb bereits stillgelegt und Dutzende Lastzüge wurden beschlagnahmt. Wie die Ermittler mitteilten, habe der Hersteller unhygienisch gearbeitet und seine Buchhaltung gefälscht.

Silos seien miteinander verbunden worden, um Stoffe hin und her zu pumpen. Die Futter- und Nahrungsmittelkette sei dadurch nicht mehr rückverfolgbar, was die Gesundheit von Mensch und Tier gefährde. Dies sei nicht nur für die Landwirte riskant, sondern erschüttere auch das Vertrauen der Konsumenten in die Lebensmittelsicherheit.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Regionalradio unter Verweis auf die Polizei berichtet, das Unternehmen habe vorsätzlich Abwasser unter flüssiges Schweinefutter gemischt, wodurch Tiere krank wurden.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Cem Özdemir möchte die Agrarpolitik auf Kurs bringen
  • Edeka stellt sein Milchsortiment auf höhere Haltungsstufen um
  • Wir haben uns mit der mobilen Schlachtung befasst
  • Wie lässt sich juristisch gegen Erdkabel vorgehen?
  • Hofübergabe: externe Unterstützung kann hilfreich sein

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen