Ein Wolf.
Ellen Hartmann | am

Niedersachsen: FDP will Wolfs-Obergrenze von 300 Tieren

Die niedersächsische FDP hat im Landtag eine Wolfs-Obergrenze von "allerhöchstens 300 Tieren" gefordert.

Im Streit um den Wolf in Niedersachen, macht sich die FDP im niedersächsischen Landtag jetzt stark für eine Wolfs-Obergrenze von "allerhöchstens 300 Tieren". In Niedersachsen leben derzeit mehr als 400 Wölfe, weiß Herman Grupe, Landtagsabgeordneter. "Und es werden jährlich etwa 150 mehr", so Grupe.  

"Die Situation in Niedersachsen eskaliert"

Durch das Wolfsmonitoring der Landesjägerschaft wurde dieser Zuwachs bisher nicht bestätigt, heißt es vom Norddeutschen Rundfunk (NDR). "Die Situation in Niedersachsen eskaliert zusehends, während die langjährigen Versprechungen der Landesregierung, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, immer noch nicht umgesetzt werden", erklärt Grupe weiter. Seiner Meinung nach, sei eine Entscheidung längst überfällig. Denn die Aufnahme von Wölfen ins Jagdrecht, erleichtere deren Bejagung. 

Mit Material von NDR
222991132.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen