Warnschild Geflügelpest an Landstraße
Christel Grommel | am

Osnabrück: Schutzzone nach Geflügelpest-Ausbruch aufgehoben

Der Landkreis Osnabrück hat die Schutzzone nach einem erneuten Geflügelpest-Ausbruch in Hagen wieder aufgehoben. Die Überwachungszone bleibt bestehen.

Nach Angaben des Landkreises war der betroffene Betrieb nach dem Ausbruch der Geflügelpest Ende Juni gereinigt und desinfiziert worden. Vor einigen Tagen hatte der Landkreis erklärt, dass klinische Untersuchungen aller geflügelhaltenden Betriebe in der Schutzzone durchgeführt werden, um weitere Fälle ausschließen zu können. 

Dies sei nun abgeschlossen, keine weiteren Tiere in der Schutzzone seien positiv getestet worden. Auch seien keine weitere Erkrankungen in den Betrieben in der Schutzzone, in denen Geflügel gehalten wird, aufgetreten. Damit seien die Voraussetzungen erfüllt, die Schutzzone aufzuheben.

Überwachungszone bleibt bestehen

Gemäß einer entsprechenden EU-Verordnung könne die Schutzzone nach 21 Tagen aufgehoben werden, wenn Reinigung und Desinfektion in dem betroffenen Betrieb durchgeführt und keine weiteren Tiere in der Schutzzone positiv getestet worden seien.

Damit geht die Schutzzone in eine Überwachungszone über. Diese wurde in einem Radius von zehn Kilometern um den betroffenen Betrieb errichtet. 'Die Zone können zur 30. Kalenderwoche aufgehoben werden, erklärte der Landkreis. 

imago0115364723h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Hitze im Schweinestall vermeiden
  • Marktübersicht Teleskop- und Teleskopradlader
  • Futtermittelhygiene-Verordnung: Wichtiges zur Registrierung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen