Der Speichel von Rindern bildet die Grundlage für ein Gleitgel, dass gegen HIV und Herpes schützen soll.

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anneke Struck | am

Rinderspeichel in Gleitgel sorgt für Durchbruch im Kampf gegen HIV

Forscher der Hochschule in Stockholm entwickeln Gleitgel auf Basis von Rinderspeichel, der vor Geschlechtskrankheiten wie HIV und Herpes schützen soll.

Forscher der KTH Royal Institute of Technology in Stockholm erlangten einen Durchbruch in der HIV und Herpes-Prävention. Grundlage hierfür ist der Speichel von Rindern. Auf Basis von Rinderspeichel entwickelte das Forschungsteam ein Gleitgel, dass vor diesen Geschlechtskrankheiten schützen soll.

Laut Forschungsbericht sei die natürliche Komplexität der Muzinmoleküle, also der strukturgebenden Bestandteile des Schleims auf den Schleimhäuten aus dem Speichel der Rinder die Grundlage der Forschungsergebnisse.

Hoher Schutz vor HIV und Herpes erwartet

Das dann synthetische hergestellte Gel schütze, laut Studienbeschreibung zu 70 Prozent vor HIV und zu rund 80 Prozent vor Herpes. Ein weiterer Vorteil des Gleitgels sei, dass dies ohne das Risiko von Nebenwirkungen oder Resistenzentwicklung wie bei anderen antiviralen Mitteln funktioniere.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen