Groß-Schweinezuchtanlage in Alt Tellin
Christel Grommel | am

Sauenzuchtanlage Alt Tellin wird so nicht wieder aufgebaut

Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat sich gestern (14. April) mit dem verheerenden Brand beschäftigt, bei dem in einer Schweinemastanlage mehr als 50.000 Tiere verendeten.

Die Fraktionen waren sich einig, dass eine solche Anlage nicht mehr akzeptabel sei. Agrar- und Umweltminister Dr. Till Backhaus erklärt, einen Wiederaufbau der Anlage werde er nicht unterstützen.

Er stellte klar: Einen Wiederaufbau der Sauenzuchtanlage, so wie sie bisher genehmigt war, werde es nicht geben.

"Ich habe mit dem Eigentümer und den Geschäftsführern der abgebrannten Zuchtanlage gesprochen und bin froh, dass auch sie erkennen, dass solche Betriebe nicht in die Zeit und nicht nach Mecklenburg-Vorpommern passen."

Moderne Modellanlage soll entstehen

Nun soll dort eine Modellanlage der Zukunft entstehen, ein "Stall 4.0". Man wolle ganz neue Wege gehen. 

Backhaus' Anspruch sei eine bodengebundene Landwirtschaft mit zwei Großvieheinheiten je Hektar, Stallungen, die den neuesten wissenschaftlichen und technischen Kenntnissen entsprechen; für mehr Tierwohl und das Ganze im Paket mit guten Arbeitsplätzen.

Denkbar sei für das Projekt ein Beirat aus Landkreis, Tierschutzverbänden und Mitgliedern der Gemeinde. Zudem solle das Projekt wissenschaftlich begleitet werden, beispielsweise durch das Thünen-Institut. 

Die LFD solle nun einen Konzeptvorschlag erarbeiten.

Mit Material von AHO
imago0084626817h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Wiederbewaldung im Harz - Schutzschirm aus toten Fichten
  • Agrarpolitik: EU verschärft die Klimaziele
  • Pflanzenbau: Richtiger Einsatz von Siliermitteln

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen