Schafe auf einer Weide in Niedersachsen

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Maren Diersing-Espenhorst | am

Schäfer fordern aktives Wolfsmanagement

Die Angriffe auf Weidetiere haben ein dramatisches Ausmaß erreicht und sind keine Ausnahme. Tierhalter wollen nun den Abschuss.

Tiere eines Schäfers im Landkreis Uelzen wurden innerhalb von zwei Wochen acht Wolfsangriffen ausgesetzt, berichtet der Förderverein der Deutschen Schafhaltung e.V. Es sei keine Ausnahme mehr, dass Schäfer jährlich Tierzahlen im hohen vierstelligen Bereich verlieren.

"Es ist eine Bilanz des Schreckens", sagt Wendelin Schmücker, Vereinsvorsitzender. "Als Schäfer in Deutschland sind wir nur noch fassungslos und wütend – weil wir uns im Klaren sind, dass die Bundesumweltministerin Svenja Schulze unsere Tiere nicht schützen wird, sondern im Gegenteil immer schlimmeren Gefahren aussetzt."

Denn auch gut geschützte Herden seien nicht mehr sicher: Selbst in Gegenwart von Herdenschutzhunden griffen die Wölfe an – und das immer häufiger. Die Tierhalter fordern ein aktives Wolfsmanagement. "Alle Spielräume des europäischen Naturschutzrechts, die Länder wie Frankreich oder Schweden nutzen, um eine Schutzjagd zum Schutz ihrer Tiere durchzuführen, müssen auch in Deutschland genutzt werden", so Schmücker. 

Die FFH-Richtlinie müsse endlich ganz in nationales Recht umgesetzt werden. Bei der Umsetzung wurden die Entnahmeregeln, die die Schutzjagd ermöglichen, nämlich "vergessen", so Schmücker.

Deutschland müsse den günstigen Erhaltungszustand gegenüber Brüssel erklären. Der sei längst erreicht. 

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen