on_Außenklimaställe-Emissionen-B-CDL
Christa Diekmann-Lenartz | am

Schweinemast: Weniger Ammoniak bei Außenklima

Die LUFA Nordwest hat an drei Außenklimaställen für Mastschweine Emissionsmessungen durchgeführt. Mit richtigem Management können diese geringere Ammoniak-Emissionen haben.

Der Auftrag zu den Messungen kam vom Landwirtschaftsministerium Hessen. An drei Schweinemastbetrieben führte die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Nordwest Emissionsmessungen durch.

Zwei der untersuchten Betriebe lagen in Niedersachsen: Ein Pigport-Stall der LWK Niedersachsen am Versuchsstandort Wehnen und ein umgebauter Außenklimastall in Samern, Grafschaft Bentheim. Beim dritten Stall in Nordhessen handelte es sich um einen geschlossenen Stall mit Auslauf.

Tierschutz und Umweltschutz vereinen

In dem Gutachten wurden laut Landwirtschaftsministerium Hessen nur wenige Belastungen festgestellt. Hessens Agrarressortchefin Priska Hinz bewertete dies positiv: „Die Ergebnisse beweisen: Tierschutz und Umweltschutz sind vereinbar.“

Hessen hatte erstmals Messungen bei tiergerechten Außenklimaställen für Schweine durchführen lassen. Ermittelt wurden der Ausstoß von Ammoniak, Stickoxiden, Methan sowie Geruchsemissionen. Der Außenklimastall in Samern mit verschiedenen Funktionsbereichen schnitt am besten ab.

Es kommt auf das richtige Management an

Dabei war ein entscheidender Faktor, wie der Absetzort von Kot und Harn gestaltet war. Je trockener dieser Bereich, desto weniger Ammoniakemissionen waren messbar. Tägliches Abschieben des Kotes verringerte die Geruchsbelastung und Methanemissionen. Ein Auslauf sollte aus Sicht des Emissionsschutzes unbedingt überdacht sein.

Das Gutachten mache auch deutlich, dass das Management eine entscheidende Rolle spiele, wenn es um Emissionsverringerung gehe, so das Ministerium. Mit dem richtigen Management könnten Außenklimaställe sogar besser abschneiden als geschlossene, zwangsbelüftete Stallungen.

Leitfaden für Behörden

Die Baubehörden sollten diese Messungen nun bei der Genehmigung von anstehenden Stallbauprojekten berücksichtigen und darauf hinwirken, dass Ställe mit geringeren Emissionswerten gebaut würden. Dazu will das Ministerium den Behörden einen Leitfaden als Handreichung erarbeiten.

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Regional und nachhaltig - Neue Wege in der Weizenvermarktung
  • Geld & Recht: Coronahilfe für Schweinehalter - Was ist beim Antrag zu beachten?
  • Pflanzenbau: Neuausweisung Rote Gebiete - Betroffene Landwirte berichten

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Regional und nachhaltig - Neue Wege in der Weizenvermarktung
  • Geld & Recht: Coronahilfe für Schweinehalter - Was ist beim Antrag zu beachten?
  • Pflanzenbau: Neuausweisung Rote Gebiete - Betroffene Landwirte berichten

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen