Mobiles Iglu in einem Kälberstall

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ellen Hartmann | am

Susi bleibt beliebtester Name für Kühe

In Bayern wurden vergangenes Jahr rund 98.000 kleine Kälber Susi getauft, berichtet das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung (LKV) in Bayern. Somit ist Susi seit mehr als 40 Jahren der Lieblingsname für Kühe.

"Warum der Name so beliebt ist, darüber können wir nur spekulieren", sagt eine Sprecherin des LKV. Sicher ist allerdings: Susi liegt seit mehr als vier Jahrzehnten ungeschlagen im Trend. Ende der Siebzigerjahre war es noch Alma, der schaffte es im vergangenen Jahr aber nur noch auf Platz vier. Die Ränge zwei und drei belegten 2020 Bella und Heidi. Neu zur „Top Ten“ dazugekommen sind Emma (Platz sieben) und Anna (Platz acht).

Nicht jedes Kalb bekommt einen Namen

"In großen Betrieben mit mehreren Hundert Tieren werden oft nur an besondere Kühe Namen vergeben", so eine LKV-Sprecherin. "In Bayern haben wir aber im Schnitt nur 45 bis 55 Kühe pro Haltung." Wenn die Tierhalter Namen vergeben, sind sie hingegen oft sehr kreativ. Das LKV gibt das sogenannte Kuhnamenverzeichnis heraus, in dem rund 20.000 Namen zu finden sind. Darunter auch Zauni, Laschi oder Backfis.

Mit Material von LKV
AdobeStock_178373003.jpeg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen