Zwei Rinder stehen auf einer Weide.
Ellen Hartmann | am

Weideschlachtung soll ausgeweitet werden

Anfang Juni 2020 hatte der Bundesrat die Bundesregierung aufgefordert, die Weideschlachtung auch für Rinder und Schweine zu erlauben, die saisonal und extensiv gehalten werden. Nun soll eine EU-Verordnung die Ausweitung ermöglichen.

Bisher ist die Schlachtung auf der Weide oder auf dem Hof nur bei Tieren erlaubt, die das ganze Jahr im Freien verbringen.

Tiere sollen im Betrieb geschlachtet werden dürfen

Laut dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundeslandwirtschaftsministeriums, Hans-Joachim Fuchtel, sei der Europäischen Kommission ein Entwurf einer Delegierten Verordnung vorgelegt worden. Diese Verordnung solle dafür sorgen, dass in Zukunft über das geltende deutsche Recht hinaus generell Rinder, Schweine und Pferde im Herkunftsbetrieb geschlachtet werden dürfen. Allerdings müsse diese Schlachtung bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Europaweit einheitliche Regelungen

"Die Bundesregierung unterstützt diesen Vorschlag ausdrücklich", so Fuchtel. Denn dieser Entwurf schaffe europaweit einheitliche Rahmenbedingungen und verbessere die derzeitige Rechtslage enorm. Der Vorschlag werde jetzt vom EU-Agrarrat und dem Europaparlament geprüft. Fuchtel stellt aber auch klar, dass weitere Handlungen auf nationaler Ebene nicht nötig seien.

Mit Material von AgE
Rind-Mail-Weide.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Nährstoffbericht - Bedarf und Düngung nähern sich an
  • Pflanzenbau: Tipps zur Zuckerrübenaussaat
  • Tierhaltung: Wohlfühlatmosphäre für Kälber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen