Jäger im Wald
Janina Schuster | am

Weiterhin steigendes Interesse an der Jagd

Coronabedingt stünden noch viele Prüfungen aus, doch mit 18.800 angemeldeten Personen zur Jägerprüfung setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort.

Wie der Deutsche Jagdverband (DJV) berichtete, stieg die Zahl der Prüflinge seit 2009 um 95%. Mit 18.800 Personen war sie ähnlich dem Vorjahresniveau. Coronabedingt konnten jedoch viele Prüfungen noch nicht abgenommen werden, was diese Zahl also nochmal steigen lässt. Die Jägerkurse waren 2020 demnach deutlich gefragter als noch 2019. Und das trotz des hohen Anspruchs: rund ein Fünftel der Prüflinge besteht die Prüfung nicht im ersten Anlauf. 

Prüfung mit hohem Anspruch

Laut DJV fanden mit 3.973 die meisten Prüfungen in Niedersachsen statt, gefolgt von Baden-Württemberg (3.169) und Mecklenburg-Vorpommern, sowie Bayern mit je 2.350 Prüfungen. Um die Tests zu bestehen, ist eine intensive Vorbereitungszeit nötig. Rund 150 Stunden Theorie und Praxis sind dafür einzurechnen. Es werden Themen wie Wildbiologie, Natur- und Tierschutz, Wildbrethygiene, Waffenkunde oder Hundewesen behandelt. Die Prüfung selbst beinhaltet schriftliche, mündliche und praktische Inhalte.

Mit Material von AgE
AdobeStock_179872186.jpeg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen