Schafherde mit Schäfer von hinten
Anne-Maria Revermann | am

Wölfe töteten 2019 mehr als 1.000 Nutztiere

Im Jahr 2019 haben Wölfe mehr als 1.000 Nutztiere in Norddeutschland gerissen.

Das ergab eine Anfrage der NOZ bei den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Besonders betroffen war Niedersachsen. Mehr als die Hälfte der über tausend Wolfattacken und dabei getöteten Tiere im Jahr 2019 fallen auf Niedersachsen.

Zwischen Nordsee-Küste und Teutoburger Wald verendeten 591 Nutztiere. In Schleswig-Holstein waren es 285 Tiere und in Mecklenburg-Vorpommern 150, wie die NOZ berichtet. In Niedersachsen sollen nach Angaben der Landesjägerschaft etwa 300 Wölfe leben. 

Wolfsangriffe 2019 in Zahlen

Im vergangenen Jahr gab es nachweislich 371 Wolfsangriffe, bei denen 1.026 Tiere verendeten – überwiegend Schafe, aber auch Gatterwild, Rinder und Pferde. Im Vergleich zu 2018 nahm die Zahl der Angriffe auf Nutztiere durch Wölfe um mehr als 60 Prozent zu.

Immer höher fallen dabei auch die Ausgaben der Länder. Im letzten Jahr wurden norddeutschlandweit 161.000 Euro an Entschädigungen für betroffene Tierhalter gezahlt, so die NOZ. Deutlich höher waren die staatlichen Zuwendungen von 2,6 Millionen Euro für Präventionsmaßnahmen wie Zäune.

2020: Mehr als 500 Wolfsrisse

Das Landvolk Niedersachsen forderte am Montag (15. Juni) bereits mehr Tempo im Hinblick auf die Verabschiedung der Wolfsverordnung. Nach Angaben des niedersächsischen Umweltministeriums soll diese im September beschlossen werden.

Über 500 Tiere wurden 2020 bislang von Wölfen in Niedersachsen gerissen. Das sind pro Tag im Schnitt mindestens drei Weidetiere. Niedersachsen müsse endlich rechtssicher gestaltend tätig werden, forderte deshalb der Vize-Landvolkpräsident, Jörn Ehlers.

 

Mit Material von NOZ, LPD

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen