Schild "Landarzt gesucht" in ländlicher Gegend

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Laura Schneider | am

Ärztemangel auf dem Land: Mehr Studienplätze für angehende Landärzte

Überall auf dem Land fehlen Ärzte. Um das zu ändern, überlegt das Land Niedersachsen, eine Landarztquote einzuführen.

Wegen des Ärztemangels auf dem Land wird in Niedersachsen über eine Landarztquote diskutiert. Das Wissenschafts- und das Gesundheitsministerium führen zurzeit Gespräche, um die Hausarztversorgung in Niedersachsen zu verbessern. Die Landarztquote sei dabei kein Allheilmittel, aber einer von vielen Bausteinen.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte eine Landarztquote im Landtagswahlkampf angeregt. Von Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) wurde sie kürzlich erneut gefordert. Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) hatte sich bislang gegen die Quote gesperrt.

Bei einer Landarztquote vergibt das Land einen Teil der Medizinstudienplätze an Bewerber, die sich zu einer späteren Niederlassung als Hausarzt in einem unterversorgten ländlichen Gebiet verpflichten. Im Gespräch sind dabei bis zu zehn Prozent der Studienplätze. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben bereits eine solche Quote eingeführt.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Stoffstrombilanz: Schon ab 20 Hektar dokumentieren
  • Der automatisierte Milchviehstall
  • Bio-LNG als klimafreundliche Alternative?
  • Legehennenhaltung: Effizient arbeiten im Mobilstall
  • Getreidemärkte: Rückblick und Aussichten

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen