Bauerndemo in Hamburg
Anne-Maria Revermann | am

Bauerndemo in Hamburg: 3.000 Trecker aus Niedersachsen

Mehrere Tausend Landwirtinnen und Landwirte aus Niedersachsen demonstrieren anlässlich der Umweltministerkonferenz in Hamburg.

Im Landkreis Harburg zählte die Polizei etwa 700 Trecker, die eine zehn Kilometer lange Kolonne bildeten. Auch in den Landkreisen Lüneburg und Stade kam es auf den Straßen nach Hamburg zu Staus. Aus den Landkreisen Cloppenburg und Vechta hatten sich die Landwirte bereits in der vergangenen Nacht auf den Weg nach Hamburg gemacht. Nach Angaben der Polizei beteiligen sich 3.000 Trecker aus Niedersachsen an der Sternfahrt nach Hamburg.

Ihr Protest richtet sich unter anderem gegen das geplante Agrarpaket der Bundesregierung, das überhöhte Maßnahmen für Umwelt- und Tierschutz vorsieht und damit die Existenz vieler Betriebe gefährde.

Die Kundgebung endete um 15 Uhr, dann treten die Landwirte ihre Rückreise an. Im Nordwesten Niedersachsens können sich die Auswirkungen laut Polizei teilweise bis in die Nacht bemerkbar machen.

Mit Material von Polizei Hamburg, NDR, Christoph Meyer
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Vom Klimawandel überrollt: Waldbrandgefahr im Harz
  • Geld und Recht: Haftpflichtversicherung zahlt nur bei genehmigten Anlagen
  • Pflanzenbau: Mikronährstoffe für das Getreide
  • Technik: Güllestickstoff nicht verschleudern
  • Tierhaltung: Ausstieg aus Kastenstand ist entschieden
  • Leben auf dem Land: Shitstorm im Netz: Was tun?

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich