Die Goldene Olga
Anne-Maria Revermann | am

Bester Milchviehhalter bekommt wieder die "Goldene Olga"

Am Donnerstag (10. Dezember) werden die "Olga" genannten kleinen Kuh-Statuetten von Barbara Otte-Kinast überreicht.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kürt die niedersächsische Milchwirtschaft wieder den besten Milcherzeuger des Landes mit der "goldenen Olga". Am Donnerstag, 10. Dezember, werden die kleinen Kuh-Statuen in Gold, Silber und Bronze sowie ein Geldpreis unter den Siegern verteilt. Die Auszeichnung wird von Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast überreicht.

Milchviehbetriebe werden geehrt

Wegen der Corona-Pandemie findet die Preisverleihung digital statt. Mit der goldenen Olga sollen Milchviehbetriebe gewürdigt werden, die besonders nachhaltig wirtschaften und sich durch einen besonders verantwortungsbewussten Umgang mit ihren Kühen, der Umwelt und den auf dem Hof arbeitenden Menschen auszeichnen.

Fakten: Die Milchwirtschaft in Niedersachsen

In Niedersachsen werden nach Angaben der Landesvereinigung der Milchwirtschaft etwa 832.000 Milchkühe auf rund 8.800 Milchviehbetrieben gehalten. Ein Fünftel der deutschlandweit produzierten Milchmenge stammt aus Niedersachsen.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Zoonosen in der Tierhaltung - Mit Biosicherheit Risiken minimieren
  • Agrarpolitik: Fragen & Antworten zu den Roten Gebieten
  • Pflanzenbau: Düngeauflagen für Graue Gebiete

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen