In einem Grünland blühen zahlreiche ein- und mehrjährige Pflanzen
Christel Grommel | am

Bienenfreundliche Landwirte - "Echt grün" setzt Aktion fort

Bis zum 16. Mai können sich Bauern zur Aktion "Bienenfreundlicher Landwirt" anmelden. Die Aktion wird zum zweiten Mal von "Echt grün" durchgeführt und ist freiwillig.

„Echt grün – Eure Landwirte“ ist ein Zusammenschluss von 13 Landvolk-Kreisverbänden in Niedersachsen. Im vergangenen Jahr hatten sie die Aktion "Bienenfreundlicher Landwirt" gestartet, dieses Jahr wird sie fortgesetzt. 

"Echt grün"-Sprecher Brunemund sieht den Insekten-, Natur- und Artenschutz für Landwirte als selbstverständlich an: „Wir wollen etwas tun, und zwar etwas Praktisches – etwas, das hilft, und zwar den Insekten. Denn so sind wir Landwirte: nicht lang schnacken – anpacken!“

Wie wird man "Bienenfreundlicher Landwirt"?

Der teilnehmende Landwirt muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, auf freiwilliger Basis. "Echt grün" hat zusammen mit dem LAVES Institut für Bienenkunde Celle Maßnahmen zum besonderen Schutz für Insekten entwickelt, die Bauern umsetzen können. 

Die vier Kategorien „Hofstelle“, „Ackerfläche“, „Grünland“ oder „Imkerkooperation“ stehen zur Auswahl. Aus diesen müssen mindestens zwei ausgewählt und in diesen Handlungen zum Insektenschutz vorgenommen werden. Insgesamt fünf Punkte müssen erreicht werden. Hat der Landwirt genügend Punkte gesammelt, erhält er die Auszeichnung "Bienenfreundlicher Landwirt" für das Jahr. 

Für einen Punkt können auf dem Hof zum Beispiel Unkrautecken von mindestens 20 qm belassen werden, blühende Staudengärten oder mehrjährige Feldstein- oder Sandhaufen von mindestens zehn qm angelegt werden. Zwei Punkte gibt es für eine Imkerkooperation oder einen einjährigen Blühstreifen von mindestens 1.000 qm. Drei gibt es für zweijährige Blühstreifen. 

Jeder Teilnehmer zählt

Das Ziel der Aktion ist, auch andere zu animieren - denn Insekten sind immens wichtig. Sie spielen eine große Rolle bei der Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen. 75 Prozent der heimischen Kultur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen.

Für gute Ernten und ökologische Artenvielfalt von Pflanzen sind Bienen und passender Lebensraum für diese unerlässlich. Jeder Teilnehmer, jeder Vorgarten und jede Fensterbank zählen also. 

Bis zum 16. Mai 2020 kann sich für die Aktion hier angemeldet werden.

Mit Material von Landvolk Niedersachsen

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Fragen zum Niedersächsischen Weg
  • Thema der Woche: Landwirte ohne Perspektiven? FFH-Gebiet in Ostfriesland geplant
  • Pflanzenbau: Getreide: Tipps zur Herbstaussaat
  • Tierhaltung: ASP und die Folgen für den Markt
  • Forstwirtschaft: Was leisten Spalter und Hacker?
  • Leben auf dem Land: Bio-Bäckerei in Stöckendrebber

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Fragen zum Niedersächsischen Weg
  • Thema der Woche: Landwirte ohne Perspektiven? FFH-Gebiet in Ostfriesland geplant
  • Pflanzenbau: Getreide: Tipps zur Herbstaussaat
  • Tierhaltung: ASP und die Folgen für den Markt
  • Forstwirtschaft: Was leisten Spalter und Hacker?
  • Leben auf dem Land: Bio-Bäckerei in Stöckendrebber

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen