Die kurze Glasschnecke sitzt auf einem Blatt
Antje Wilken | am

Braunschweig: Mädchen entdecken neue Schneckenart

Einen Zentimeter lang, schwarz mit winzigem Gehäuse: Die „Kurze Glasschnecke“ wurde erstmals in Braunschweig von Kindern entdeckt.

Erstmals in Braunschweig entdeckten jetzt die Schülerinnen Teresa Maier und Tuula Olbert ein Exemplar der "kurzen Glasschnecke" im Schulwald Bevenrode. Die jungen Braunschweigerinnen untersuchen im Rahmen ihrer Facharbeit die Schneckenvorkommen in verschiedenen Schulwäldern.

Schneckenkundlich wird die Arbeit von Walter Wimmer betreut, dem Leiter der Betriebsstelle Süd des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in Braunschweig.

Der Experte zeigte sich überrascht vom außergewöhnlichen Fund: „Diese Art kommt in Deutschland vor allem am Alpenrand und im Rheintal vor. In Niedersachsen wurde sie erst Ende des letzten Jahrhunderts im äußersten Südwesten erstmals gefunden.“

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Verein LAND.SCHAFFT.WERTE - Einblick in die vielfältige Arbeit
  • Agrarpolitik: Amtswechsel beim Landvolk
  • Pflanzenbau: Neubewertung der Roten Gebiete

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen