Plattdeutscher Schreibwettbewerb Person schreibt in Buch
Christel Grommel | am

Hannover: Schreibwettbewerb Vertell doch mal

Der plattdeutsche Schreibwettbewerb geht in die nächste Runde. Das Motto ist „Fief vor twölf“ – „Fünf vor zwölf“.

Der NDR, Radio Bremen und das Ohnsorg-Theater in Hamburg haben zum plattdeutschen Schreibwettbewerb aufgerufen. Das Motto “Fief vor twölf“ lässt sich auf viele Menschen und verschiedenste Situationen anwenden – ideal für einen kreativen Wettbewerb. Die Siegergeschichten kürt man auf ganz besondere Art: Sie werden im Hamburger Ohnsorg-Theater prämiert und von Schauspielern vorgetragen.

So kann man teilnehmen

Den Gewinner erwartet ein Preisgeld von 5.000 Euro. Auch Autoren „ünner“ 18 können teilnehmen und erhalten einen eigenen Preis.  Noch bis zum 29. Februar besteht die Möglichkeit, teilzunehmen.

Die Kurzgeschichte muss natürlich auf Niederdeutsch verfasst und noch unveröffentlicht sein. Sie darf nicht länger als zwei DIN A4-Seiten lang sein (12-Punkt-Schrift, 1,5-zeilig). Einsendungen an: NDR1 Niedersachsen, Stichwort „Vertell doch mal“, 30150 Hannover oder vertell@ndr.de.

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren