Pferde auf einer Weide
Janina Schuster | am

Helmstedt: Unbekannter Täter verletzt Pferde

Im Kreis Helmstedt wurden erneut Pferde mit einem scharfen Gegenstand verletzt. Es ist nicht der erste Fall von Tierquälerei an Pferden in der Region.

Seit Mai musste die Polizei im Kreis Helmstedt vier Mal ausrücken. Der letzte Fall ereignete sich am Dienstag. Eine Pferdebesitzerin kontaktierte die Beamten und meldete verletzte Pferde. Sie habe bei ihrem Wallach auf der Weide bei Barmke eine Wunde entdeckt. Das Tier wurde mit einem scharfen Gegenstand im Genitalbereich verletzt. Eine Tierärztin kümmerte sich um das verletzte Pferd. Ein zweites Pferd trug bereits ältere Verletzungen. Die Ermittler vermuten einen Zusammenhang mit den Vorfällen bei Velpke. Dort entdeckte die Besitzerin voriges Wochenende die blutenden Wunden ihrer Stute.  Laut Polizei sei so etwas seit Anfang Mai auf der Wiese immer wieder vorgekommen und bittet mögliche Zeugen nun, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen.

Mit Material von ndr
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen