| am

Kreis Gifhorn: 180.000 Euro Schaden durch Unfall mit Traktor

Durch eine umgekippte Feldspritze verursachte ein Landwirt in Wittingen (Kreis Gifhorn) einen Unfall mit 180.000 Euro Schaden.

Mit seinem Traktor hat ein Landwirt am Dienstag im niedersächsischen Wittingen im Landkreis Gifhorn einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 33-Jährige eine Feldspritze mit etwa 2.000 Litern Pflanzschutzmittel an seinen Traktor angehängt. Auf der Fahrt kippte die Feldspritze in einer Kurve gegen eine Hauswand. Der Aufprall beschädigte das Wohnhaus, auch floss eine geringe Menge des Pflanzenschutzmittels in das Haus hinein.

Das Gebäude ist zunächst unbewohnbar. Es musste auch wegen möglicher Einsturzgefahr abgestützt werden. Der Landwirt wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Laut Polizei entstand ein Schaden von etwa 180.000 Euro.

 

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen