Atomkraftwerk in einer Landschaft
Christel Grommel | am

Emsland: Grüne fordern Abschaltung von AKW

Die beiden niedersächsischen Atomkraftwerke Emsland und Grohnde sollen laut Forderung der Grünen bis Ende der Corona-Krise abgeschaltet werden.

Die Forderung kommt von der Grünen-Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl.

"Die deutschen Atomkraftwerke sind unter den gegebenen Umständen weniger denn je systemrelevant", schrieb die Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag an Umweltministerin Svenja Schulze sowie an Niedersachsens und Bayerns Umweltminister. Auch das bayrische AKW Grundremmingen solle vorsorglich abgeschaltet bleiben. 

Im April und Mai sollen die jährlichen Revisionen der AKW Emsland und Grohnde stattfinden. Über Wochen wären dann mehrere Hundert Fachkräfte mit den Arbeiten beschäftigt. Das könne laut Kotting-Uhl zur Verbreitung des Coronavirus beitragen: "Das Risiko, dass die AKW zu Hotspots einer weiteren Verbreitung des Coronavirus würden, ist unangemessen und unnötig." Deshalb sollten nach ihrer Ansicht die Revisionen ausgesetzt werden. 

Die Grünen-Politikerin berief sich zudem auf Zahlen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft. Denen zufolge war der Stromverbrauch am 25. März dieses Jahres 6,8 Prozent niedriger als am 25. März der Jahre 2017 bis 2019. Angesichts der gedrosselten Produktion in der Industrie sei es wahrscheinlich, dass sich dieser Trend fortsetze, schrieb Kotting-Uhl.

Mit Material von dpa
Das könnte Sie auch interessieren