Moorbrand.
Ellen Hartmann | am

Emsland: Kreis will Entschädigung für Meppener Moorbrand

Der Landkreis kämpft weiterhin für Ausgleichsmaßnahmen. Denn beim Moorbrand in Meppen wurden 2018 insgesamt 600.000 Tonnen CO2 freigesetzt.

Allerdings bestünden keine Rechtsgrundlagen, um die Treibhausgas-Emissionen auszugleichen, heißt es vom Bundesverteidigungsministerium. Der Großbrand war damals auf rund 1.000 Hektar militärischem Übungsgelände nach mehreren Raketen-Tests der Bundeswehr ausgebrochen. Das Feuer im Meppener Moor schwelte über einen Monat lang und rund 1.700 Einsatzkräfte waren in Spitzenzeiten für die Brandbekämpfung vor Ort, so die Bundeswehr.

Mit Material von Bundeswehr und NDR
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Wegweiser: Was bringt die Zukunft für die Landwirtschaft?
  • Wir haben uns mit Kurzschwanzmäusen beschäftigt
  • Lof-Anhänger: alles über das 25 km/h-Schild
  • Wie Wildfleisch erfolgreich vermarktet werden kann

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen