In Lingen im Emsland hat Landmaschinenhersteller Krone ein neues Trainingszentrum gebaut.
Ellen Hartmann | am

Emsland: Krone testet Maschinen im eigenen Testzentrum

Landmaschinen- und Nutzfahrzeughersteller Krone hat in Lingen im Emsland ein Testzentrum für seine Maschinen gebaut - für rund 20 Millionen Euro.

Hier sollen Krone-Produkte unter anderem auf ihre Langlebigkeit getestet werden. Auf dem 13 Hektar großen Gelände kann der Landmaschinenhersteller beispielsweise testen, wie die Mechanik einer Erntemaschine auf einen unebenen Untergrund reagiert. Auch die Dauerbelastung durch ständiges Kippen auf einen Lkw-Auflieger bei einer Fahrdauer von einer Million Kilometer kann hier festgestellt werden. 

Großes Thema: Autonomes Fahren

Laut Krone soll im Testzentrum analysiert werden, wie lange die Produkte halten und ob sie das erfüllen, was der Hersteller den Kundinnen und Kunden verspricht. Zusätzlich soll an diesem Standort auch neue Technik entwickelt werden, heißt es von Unternehmenschef Bernhard Krone. Gerade das autonome fahren sei auch bei Krone ein großes Thema. Hierfür plant das Unternehmen bereits ein weiteres Gebäude. Das soll knapp zehn Million Euro kosten. 

Mit Material von NDR
DJI_0757_158812.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Unkraut einfach weglasern - neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft
  • Der Putenmarkt reagiert drastisch auf hohe Futterkosten und niedrige Erlöse
  • Das Winterprogramm der Niedersächsischen Landjugend ist da!
  • Investoren bedrängen Landwirte: Freiflächen-Photovoltaik

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen