Die 2019 ausgezeichnete aktive Vorlesestadt Haren
Charlotte Meyer | am

Emsland: Leselust bei klein und groß

Trotz digitaler Medien bleibt Lesen beliebt. Die Stadt Haren ist nun für ihr erstes Lesefest ausgezeichnet worden.

Viele fleißige Vorleser aus Haren an der Ems haben der Stadt den Titel als „Aktive Vorlesestadt 2019“ verschafft. Bereits zum siebten Mal wurde die Auszeichnung von der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen, der Deutsche Bahn Stiftung und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund verliehen.  

Wie eine Sprecherin der Stiftung Lesen vor der Verleihung am Freitag (25.2.) mitteilte, hatte sich die Kleinstadt im Emsland mit dem ersten Harener Lesefest besonders intensiv am bundesweiten Vorlesetag im vergangenen November beteiligt.

Der Verein „Harenerlesen e.V.“ richtete zum bundesweiten Vorlesetag im vergangenen November das erste Harener Lesefest aus. Insgesamt gab es in den Harener Kitas, Schulen, Büchereien, Vereinen und Bildungseinrichtungen 60 Aktionen mit 2.400 Vorlesern und Zuhörern. Dabei lasen beispielsweise Fußballprofis des SV Meppen etwas über „Sport und Bewegung“ vor und ein großer großer, gemütlicher Container mitten in der Stadt fungierte als „Leseland“ für Schulklassen und Vorschulkinder.

Neben Haren wurden außerdem Tübingen als „Nachhaltige Vorlesestadt 2019“ und Recklinghausen als „Außergewöhnliche Vorlesestadt 2019“ ausgezeichnet.

Mit Material von dpa

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren