In Twist hatten Unbekannte fast 40 Wildgänse geschossen und auf einem Feld abgelegt. Nun will Peta mit einer Belohnung die Ermittlungen ankurbeln. (Symbolbild)

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Emsland: Peta setzt Belohnung wegen toter Wildgänse aus

In Twist-Hebelermeer hatten Unbekannte fast 40 Wildgänse geschossen. Nun will Peta helfen, die Täter zu finden.

Am 24. November hatte ein Spaziergänger 37 tote Wildgänse auf einem Feld in der Albers-Wilken-Straße in Hebelermeer entdeckt. Die Tiere waren in der Nacht auf den 24. von einem oder mehreren Unbekannten geschossen und dort abgelegt worden. Die Polizei ermittelt bereits, nun untersucht jedoch auch noch das Veterinäramt des Landkreises Emsland die Umstände, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) berichtete. Um welche Art von Wildgänsen es dabei geht, ist noch nicht öffentlich bekannt. Für die Jagd auf Wildgänse gelten strenge Regeln, die hier wohl nicht eingehalten wurden.

Peta setzt 1.000 Euro Belohnung aus

Nun hat sich auch Peta vorgenommen, die Täter oder Täterinnen ausfindig zu machen. Für Hinweise, die die mutmaßlich tatverantwortliche Person oder Personen überführen, soll es 1.000 Euro Belohung geben. Wer etwas beobachtet haben könnte, wird von der Organisation gebeten, sich bei der Polizei zu melden oder bei Peta selbst. „Wir möchten helfen aufzuklären, wer die Gänse so grauenvoll getötet und einfach zurückgelassen hat“, sagt Jana Hoger, Mitarbeiterin bei Peta. Man wolle sich dafür einsetzen, dass die Täter überführt und zur Rechenschaft gezogen werden.

Mit Material von NOZ
37 tote Wildgänse fand ein Passant im emsländischen Twist. Unbekannte hatten die Wildtiere geschossen.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Stoffstrombilanz: Schon ab 20 Hektar dokumentieren
  • Der automatisierte Milchviehstall
  • Bio-LNG als klimafreundliche Alternative?
  • Legehennenhaltung: Effizient arbeiten im Mobilstall
  • Getreidemärkte: Rückblick und Aussichten

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen