Grünkohlauf einem Feld
Christel Grommel | am

Grünkohl: Häufig Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden

Auf Grünkohl finden sich öfter Rückstände von Pflanzenschutzmitteln als auf anderen Pflanzen. Eine Gesundheitsgefahr besteht laut Verbraucherschutz in Oldenburg nicht.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit legt Zahlen vor, nach denen besonders Grünkohl Rückstände von Pflanzenschutzmitteln aufweist. Rund zwölf Prozent der Proben überschritten die gesetzlichen Höchstwerte. Ein Großteil des getesteten Kohls stammte aus Deutschland, die niedersächsischen Ergebnisse der Studie lieferte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES).

Kohlregion Niedersachsen

Grünkohl ist besonders in Deutschlands Norden beliebt, das größte Anbaugebiet liegt in der Region Vechta.

Deutschlands größter Erzeuger von tiefgekühltem Grünkohl in Vechta hat eine Belastung ausgeschlossen – ausnahmslos jede Anbaufläche werde vor der Ernte auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht.

Die höhere Belastung von Kohl im Vergleich zu anderen Lebensmitteln liege möglicherweise an seiner krausen Blattstruktur.

Auch die späte Erntezeit spiele eine Rolle. Rückstände könnten sich so besser sammeln und schlechter abgebaut werden.

Mit Material von ndr

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Fleischbranche am Scheideweg
  • Agrarpolitik: Ergebnisse aus dem Verbraucherschutzbericht
  • Betriebsführung: Den Überblick über die Finanzen behalten
  • Energie: Biogasmotoren bei Hitze schützen
  • Pflanzenbau: Schädlinge im Raps bekämpfen
  • Leben auf dem Land: So lernen Kinder richtig radeln

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen