Hafer auf einem Feld
Anne-Maria Revermann | am

Haferanbau in Niedersachsen: Voll im Trend?

Der Haferanbau könnte in Niedersachsen in den kommenden Jahren für die Landwirtschaft wichtiger werden, wenn man den Trends glaubt.

Hafer liegt scheinbar voll im Trend. Das Streben von Verbrauchern nach nachhaltiger, vegetarischer und veganer Ernährung sowie zahlreiche neue Hafer-Produkte sprächen für eine gute Prognose des Getreides auf niedersächsischen Feldern, teilte das Landvolk Niedersachsen mit.

Dass der Haferanbau scheinbar Potenzial hat , zeigt sich auch in der Anbaufläche. Diese ist in Niedersachsen gewachsen.

Hafer interessant in Roten Gebieten

Hafer ist nicht nur bei Verbrauchern beliebt, es bietet auch zahlreiche Vorteile für die Landwirtschaft: So wirkt sich Hafer positiv auf die Stickstoffbilanz der Betriebe aus und sei damit für Landwirte in den Roten Gebieten interessant.

Hafer fördert zudem die Biodiversität, denn Sommerhafer biete Lebensraum für bodenbrütende Vogelarten. Auch an die Klimaveränderungen mit geringerem Niederschlag könne sich Hafer besser anpassen als andere Ackerpflanzen.

Haferanbau in Niedersachsen: Ein Überblick

In diesem Jahr werden in Niedersachsen auf 15.000 Hektar Hafer angebaut, das sind 5.000 Hektar mehr als im Jahr 2019. 2018 waren es allerdings noch 16.000 Hektar. Grund für den Rückgang sei vor allem die Witterung der beiden vergangenen trockenen Jahre.

Die Importe von Hafer seitens der deutschen Mühlen sind über die Jahre deutlich gestiegen: 2018 importierten sie meist aus Finnland und Schweden fast 560.000 Tonnen; 2008 waren es noch 280.000 Tonnen. Der Grund sei, dass Hafer hierzulande oft an ertragsschwachen Standorten angebaut werde, was zu relativ geringen Ernten führe, sowohl was die Menge als auch die Qualität angehe. Entsprechend könnten deutsche Mühlen ihren Bedarf nicht mit einheimischem Hafer decken.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen