Stromleitung
Christel Grommel | am

Hannover: Planung von Großprojekten soll effizienter werden

Neue Straßen, Eisenbahntrassen und Stromleitungen sollen in Niedersachsen künftig schneller gebaut werden können. Der Landtag beschloss am Dienstag, 25. Februar, die beschleunigte Planung von Großprojekten.

Dazu wurde eine Änderung des Raumordnungsgesetzes beschlossen, die unter anderem verkürzte Fristen vorsieht. Unterlagen sollen künftig online einsehbar sein, damit die Bearbeitung auf dem Papier in mehreren Rathäusern nicht mehr aufhält. Für die Umwelt unerhebliche kleine Änderungen sollen die Verfahren künftig nicht mehr bremsen. Zudem wird das Landesrecht mit der Änderung an bundesgesetzliche Regelungen angepasst. 

 

Otte-Kinast begrüßt Änderungen

Bei Großprojekten müssen zur Prüfung von Umweltbelangen Raumordnungsverfahren durchgeführt werden. Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast begrüßte die entsprechende Beschleunigung dieser: "Die Beschleunigung von Planungs- und Zulassungsverfahren für Großprojekte ist ein wichtiges Anliegen, vor allem wenn es um Stromnetze oder Verkehrswege geht."

Insbesondere bei verschiedenen Trassen- oder Standortalternativen sei es nötig, die Raumverträglichkeit der Alternativen frühzeitig zu beurteilen. 

Mit Material von dpa

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Zukunft der Fleischindustrie
  • Geld und Recht: Vorsorgeleistungen bei Hofübergabe vertraglich klar regeln
  • Pflanzenbau: Zwischenfrüchte zur Futternutzung
  • Technik: Vergleich zwischen Rad- und Teleskoplader
  • Forstwirtschaft Steuerhilfen in Krisensituationen
  • Leben auf dem Land: Schmiede-kunst im ostfriesischen Werdum

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren