Lammbraten

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Lammfleisch zu Ostern: So wird es richtig lecker

Lamm zu Ostern - das kommt bei Vielen auf den Tisch. Was Sie zu Lammfleisch und dessen Zubereitung wissen sollten.

Lamm ist zu Ostern Tradition. Damit das Fleisch auch zart und lecker ist, haben wir ein paar Tipps zur Zubereitung und Lagerung.

So sieht Lammfleisch von guter Qualität aus

Gute Qualität ist an einer hell- bis ziegelroten Fleischfarbe und fast weißem Fett zu erkennen. Die Rasse spielt für die Fleischqualität nur eine untergeordnete Rolle. Je jünger das Schlachttier, umso zarter, feinfaseriger und heller ist das Fleisch. Frisches Lammfleisch aus heimischer Produktion hat den besten Geschmack, oft gibt es Lammfleisch in der Direktvermarktung in Hofläden.

Diese Vitamine und Mineralstoffe enthält Lamm

Lammfleisch liefert hochwertiges Eiweiß sowie eine Reihe an Vitaminen und Mineralstoffen. Insbesondere hat Lamm gute Gehalte an Zink und Eisen sowie den Vitaminen B6, B12 und Niacin. Der Fettgehalt ist von Teilstück zu Teilstück verschieden. Das Filet zählt zu den fettarmen Stücken, es enthält nur 3,4 Gramm Fett pro 100 Gramm. Fleisch aus der Keule ist gehaltvoller, es liefert etwa 18 g Fett pro 100 g und schmeckt besonders gut, wenn es im eigenen Saft gebraten wird.

Schafherde grast an Bachlauf

Wie lagert man Lammfleisch am besten?

Lammfleisch sollte kühl gelagert werden. Bei vier Grad Celsius hält es bis zu drei Tage im Kühlschrank. Wichtig ist dabei, das Fleisch gut abzudecken. Liegt das Fleisch in einer Marinade aus Weißwein, Rotwein oder Buttermilch, verlängert sich die Haltbarkeit bei kühler Lagerung um zwei Tage. Wer es milder mag, kann das Lammflesich ein bis zwei Tage in Buttermilch einlegen, dies mildert den würzigen Eigengeschmack von Lammfleisch etwas.

Tipps für die Zubereitung von Lamm

  • Für ein Hauptgericht benötigt man 200 bis 250 Gramm Lammfleisch pro Person.
  • Die Stücke möglichst groß halten und anhaftendes Fett nicht ganz entfernen.
  • Zum Würzen empfehlen sich Thymian, Rosmarin, Wacholderbeeren und Knoblauch.
  • Lamm lässt sich als Kotelett, Rollbraten oder Keule zubereiten, Steaks sind gut zum Kurzbraten oder Grillen.
  • Als Bratenaufschnitt eignet sich das Fleisch aus der Keule am besten.
  • Das Lamm möglichst heiß auf vorgewärmten Tellern servieren.
Mit Material von LWK Niedersachsen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen