Nähmaschine und Schutzmaske im Vordergrund

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

LandFrauen: Anleitung zum Maske nähen

Der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover hat Masken genäht und verkauft. Mit dieser Anleitung können Sie auch Masken für den Eigengebrauch, Familie und Freunde nähen.

Die Masken aus Baumwollstoff sind waschbar und damit immer wieder verwendbar. Man kann alte Geschirrtücher, Tischdecken etc. "opfern" oder auch nach eigenem Geschmack neuen Stoff kaufen.

Das brauchen Sie zum Nähen der Masken: 

  • Stoff aus 100 Prozent Baumwolle
  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Nähgarn
  • Je nach Modell: Gummiband oder Schrägband

Die Größenangaben beziehen sich auf Masken für Erwachsene, für Kinder entsprechend bis drei cm weniger Stoff zuschneiden. 

Nähanleitung

  • Zwei 20 x 20 cm große Stoffteile abmessen, markieren und ausschneiden. Die rechten Seiten ("Vorderseite") der Stoffstücke aufeinanderlegen. Mit Stecknadeln fixieren. 
  • Das Stoff-Viereck an drei Seiten mit 0,5 cm Abstand zum Rand mit einer geraden Naht abnähen. Auf der vierten Seite in der Mitte eine Öffnung von ca. fünf cm lassen. 
  • An den vier Ecken den überstehenden Stoff vor der Naht schräg abschneiden. Dann den Stoff durch die Öffnung auf rechts ziehen, wenn nötig, die Spitzen mit einem Bleistift etwas herausdrücken. 
  • Nun die Öffnung schließen: Stoffkanten nach innen legen und dann außen mit einer knappen, geraden Naht zunähen.
  • Jetzt muss das Stoffstück gefaltet werden: Drei Falten über die gesamte Breite der Maske bilden, indem der Stoff etwa einen cm breit doppelt gelegt wird. Mit Stecknadeln am Rand fixieren. Die Falten festnähen, indem mit einer geraden Naht über den Rand genäht wird. 
  • Die beiden Seiten der Maske, die parallel zum Mund laufen, müssen die Gummibänder aufnehmen. Die Ränder gut einen cm umklappen und festnähen. Der so entstandene Tunnelzug sollte breit genug sein, um das Gummiband aufnehmen zu können. 
  • 20 cm Gummiband abschneiden und durch den Tunnelzug schieben, am besten mit einer Sicherheitsnadel, die an einem Ende des Gummibands befestigt wird.
  • Wer lieber Bänder aus Stoff an der Maske haben möchte, die am Hinterkopf zusammengeknotet werden, kauft am besten Schrägband, das spart einen Arbeitsschritt. Dazu zwei Streifen Schrägband aus Baumwollstoff abschneiden, 90 cm lang und zwei cm breit. 
  • Beide Streifen werden längs geknickt. Das Stoff-Viereck passend damit einfassen, mit Stecknadeln fixieren und festnähen. 
  • Die Masken sind bei 60 Grad waschbar. 
Mit Material von Niedersächsischer Landfrauenverband Hannover e.V.

Inhalte der Ausgabe

  • Der richtige Zeitpunkt für Zwischenfrüchte
  • Schnecken richtig bekämpfen
  • Zinkersatz in der Ferkelaufzucht
  • Bauwagenidylle im Auenland
  • Pflanzenkohle für den Humusaufbau

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Der richtige Zeitpunkt für Zwischenfrüchte
  • Schnecken richtig bekämpfen
  • Zinkersatz in der Ferkelaufzucht
  • Bauwagenidylle im Auenland
  • Pflanzenkohle für den Humusaufbau

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen