Ein blühendes Rapsfeld und ein strahlend blauer Himmel.

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ellen Hartmann | am

Niedersachsen: Grundstücke werden immer teurer

Trotz Corona steigen die Preise für Immobilien in Niedersachsen immer weiter an – vor allem in Ballungsgebieten. Doch auch Agrarland ist immer mehr wert.

Wie in den Vorjahren werden Immobilien und Grundstücke in Niedersachsen immer hochpreisiger. Allerdings zeigt der von Innenminister Boris Pistorius vorgestellte Landesgrundstücksmarktbericht, dass es regionale Unterschiede gibt.

Teuer wird’s in Hannover und Göttingen

Besonders teuer sind Häuser, Eigentumswohnungen oder Gewerbeimmobilien in den Ballungsräumen Hannover, Braunschweig, dem Bremer Umland und Göttingen sowie auf den ostfriesischen Inseln.

Aber auch die Preise für Agrarland steigen in Niedersachsen deutlich: So sind Ackerflächen in Cloppenburg, Vechta und im Emsland am kostspieligsten.

Nachfrage nach Neubauten konstant hoch

Laut der Bausparkasse LBS Nord seien die Preise für Eigenheime seit 2017 um rund zehn Prozent angestiegen. Trotz Corona bleibe die Nachfrage nach Neubauten konstant hoch.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Der richtige Zeitpunkt für Zwischenfrüchte
  • Schnecken richtig bekämpfen
  • Zinkersatz in der Ferkelaufzucht
  • Bauwagenidylle im Auenland
  • Pflanzenkohle für den Humusaufbau

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen