Gewaesser-Niedersachsen

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Niedersachsen: Keine Gefahr durch Bakterien in Gewässern

Keine Gesundheitsgefahr durch Bakterien und Antibiotika in Niedersachsens Gewässern - so das Ergebnis aktueller Untersuchungen.

In Niedersachsen besteht für die Bevölkerung keine Gesundheitsgefahr durch antibiotikaresistente Bakterien und Antibiotikarückstände in Kläranlagen und Oberflächengewässern. Das hat eine vom Umweltministerium des Landes veranlasste Untersuchung ergeben. Durchgeführt wurde sie vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und dem Universitätsklinikum Bonn.

Dabei wurde davon ausgegangen, dass die üblichen Hygieneregeln, die dem Schutz vor Krankheiten dienen, eingehalten werden.

Risiken durch antibiotikaresistente Bakterien und Antibiotikarückstände

Laut dem vergangene Woche vorgelegten Anschlussbericht besteht dennoch die Notwendigkeit, sich auf Bundesebene weiter intensiv mit der Thematik zu befassen.

Insbesondere sei zu klären, inwieweit durch das Vorkommen und die weitere Ausbreitung von antibiotikaresistenten Bakterien und Antibiotikarückständen in Gewässern mittel- bis langfristig Risiken für die Umwelt und Gesundheit bestünden. Dafür bedürfe es vor allem einer abgestimmten und einheitlichen Gefährdungsabschätzung.

Sorgsamer Umgang mit Antibiotika

Umweltminister Olaf Lies forderte aus Sicht des Umwelt- als auch des Gesundheitsschutzes dringend bundeseinheitliche Standards bezüglich der Untersuchungsmethodik und der Risikobewertung. Die Umwelt sei ein Spiegelbild des Antibiotikaeinsatzes in der Human- und Veterinärmedizin. Das erfordere einen sorgsamen Umgang mit Antibiotika, betonte der Ressortchef.

So müsse beispielsweise der Einsatz von Reserveantibiotika wie Colistin in der Veterinärmedizin massiv reduziert werden.

Bauern-Bashing: Völlig fehl am Platz

Für den umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag, Martin Bäumer, zeigen die Ergebnisse des Berichts, dass das bei einzelnen Gruppierungen äußerst beliebte „Bauern-Bashing“ bei diesem Thema völlig fehl am Platze ist.

Die Landwirtschaft habe ihren Antibiotikaeinsatz bei den Nutztieren deutlich reduziert, hob Bäumer hervor. Allerdings müsse daran gearbeitet werden, den Einsatz von Reserveantibiotika noch weiter zu verringern.

Mit Material von AgE

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schweine faserreich füttern
  • Limousinrinderzucht in Ostfriesland
  • Northeimer Wertholzsubmission
  • Sortenleistungsvergleich Energierüben
  • Aus für Biokraftstoffe?

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen